LTE-Ausbau

O2-Netz: Telefónica nimmt mehr als 550 neue LTE-Sender in Betrieb

Im Oktober ist Telefónica Deutschland beim Ausbau seines LTE-Netzes weiter vorangekommen. O2-Kunden würden von der höheren LTE-Abdeckung durch neue LTE-Sender profitieren - auch entlang von Verkehrswegen.

LTE Sendemast© o2

Der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Deutschland (Handytarife von O2) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat aktuelle Zahlen zum Ausbau seines LTE-Netzes vorgelegt. Im Oktober seien mehr als 550 neue LTE-Sender in Betrieb genommen worden. Bundesweit hätten sich dadurch die Breitbandabdeckung und die LTE-Kapazitäten verbessert. Für O2 Kunden bedeute dies: LTE sei an mehr Orten verfügbar und es lassen sich höhere Geschwindigkeiten nutzen. Die Verbindungen seien zudem stabiler.

Im Schnitt 39,2 Mbit/s im O2-Netz

Nach Angaben des Münchener Anbieters können O2-Kunden inzwischen durchschnittliche Geschwindigkeiten von 39,2 Mbit/s nutzen. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 30 Mbit/s. Die mobile Bandbreite reiche zum flüssigen Abspielen von YouTube-Inhalten und HD-Streaming aus.

LTE für mehr Nutzer verfügbar

Durch den LTE-Netzausbau der vergangenen Monate habe Telefónica Deutschland mehr als drei Millionen Menschen zusätzlich mit LTE versorgt. Nach Unternehmensangaben würde für mehr als 60 Prozent der deutschen Haushalte ein LTE-Netz mit Datenraten von über 100 Mbit/s bereitstehen.

Großteil der Daten werden über LTE-Netz übertragen

Dank der gestiegenen LTE-Verfügbarkeit durch Tausende neue LTE-Sender würde bereits rund 85 Prozent des Datenvolumens der Kunden über das LTE-Netz übertragen, das sei rund 20 Prozent mehr als noch 2018. Dabei seien die Eigen- und Partnermarken mitberücksichtigt worden. Seit Anfang 2019 sei der Datenverbrauch von O2-Kunden um mehr als 50 Prozent gestiegen. Pro Sekunde würden 31,8 GB an Daten über das O2-Mobilfunknetz übertragen. In diesem Jahr werde wohl die Marke von 1 Milliarden GB im Netz von Telefónica Deutschland geknackt.

Stabilere Verbindungen beim Telefonieren

Nicht nur bei der Datenübertragung, sondern auch beim Telefonieren zahle sich der LTE-Ausbau für Kunden aus. Telefonate seien gegenüber 2018 um 25 Prozent stabiler: Es könne länger ohne Gesprächsabbruch telefoniert werden. Bei Nutzung von Voice over LTE (VoLTE) könnten Kunden im LTE-Netz mit HD Voice-Sprachqualität telefonieren.

Im Oktober seien in allen 16 Bundesländern neue LTE-Standorte hinzugekommen. Dadurch habe sich die LTE-Versorgung entlang von Autobahnen, Bundesstraßen und ICE-Strecken in vielen Regionen verbessert. Der Anbieter nennt beispielsweise das Autobahndreieck Wittstock/Dosse (A19 und A24) in Brandenburg, die A4 bei Olpe, die A8 bei Olching (Fürstenfeldbruck), die A14 bei Staßfurt (Salzlandkreis), die A19 bei Fünfseen (Mecklenburgische Seenplatte), die B6 bei Oschatz (Nordsachsen), die B14 bei Heilsbronn (Ansbach), die B85 bei Roding (Cham) und die B211 bei Ovelgönne (Wesermarsch). In etlichen Groß- und Kleinstädten habe Telefónica Deutschland die LTE-Kapazitäten aufgerüstet.

In diesen Landkreisen und Städten wurden im Oktober 2019 bestehende GSM-/UMTS-Stationen um LTE erweitert

  • Baden-Württemberg: Biberach, Böblingen, Freudenstadt, Göppingen, Mannheim, Ostalbkreis, Rastatt, Rottweil, Tübingen, Zollernalbkreis
  • Bayern: Altötting, Amberg-Sulzbach, Ansbach, Bamberg, Bayreuth, Cham, Coburg, Dachau, Erding, Freyung-Grafenau, Fürstenfeldbruck, Günzburg, Hof, Ingolstadt, Kaufbeuren, Landsberg am Lech, Landshut, München, Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim, Oberallgäu, Ostallgäu, Regensburg, Rottal-Inn, Straubing-Bogen, Weilheim-Schongau, Weißenburg-Gunzenhausen
  • Berlin: Berlin
  • Brandenburg: Cottbus, Elbe-Elster, Ostprignitz-Ruppin, Spree-Neiße
  • Bremen: Bremen, Bremerhaven
  • Hamburg: Hamburg
  • Hessen: Frankfurt am Main, Kreis Groß-Gerau, Rheingau-Taunus-Kreis, Wiesbaden
  • Mecklenburg-Vorpommern: Ludwigslust-Parchim, Mecklenburgische Seenplatte, Nordwestmecklenburg, Rostock, Schwerin, Vorpommern-Greifswald
  • Niedersachsen: Aurich, Cloppenburg, Emsland, Göttingen, Harburg, Leer, Osnabrück, Nienburg/Weser, Region Hannover, Vechta, Verden, Wesermarsch
  • Nordrhein-Westfalen: Aachen, Bochum, Düsseldorf, Essen, Herne, Krefeld, Kreis Borken, Kreis Coesfeld, Kreis Mettmann, Kreis Minden-Lübbecke, Kreis Olpe, Kreis Recklinghausen, Kreis Steinfurt, Kreis Unna, Kreis Viersen, Kreis Warendorf, Kreis Wesel, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Oberbergischer Kreis, Solingen, Wuppertal
  • Rheinland-Pfalz: Germersheim, Mayen-Koblenz
  • Saarland: Neunkirchen
  • Sachsen: Bautzen, Chemnitz, Leipzig, Mittelsachsen, Nordsachsen, Zwickau
  • Sachsen-Anhalt: Magdeburg, Salzlandkreis, Stendal
  • Schleswig-Holstein: Flensburg, Kreis Dithmarschen, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Ostholstein, Kreis Stormarn
  • Thüringen: Gera, Greiz, Schmalkalden-Meiningen, Sonneberg, Weimar
Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup