News

O2 Mobile Device Management ermöglicht Unternehmens-IT mit privaten Smartphones

Früher wurde oft für alle Mitarbeiter das gleiche Gerät angeschafft, ein Blackberry zum Beispiel, jetzt möchte jeder Mitarbeiter sein eigenes mitbringen und damit auf die Daten des Unternehmens zugreifen. Mit dem neuen Dienst "o2 Mobile Device Management" (MDM) ermöglicht Telefónica genau dies.

01.10.2013, 15:22 Uhr
o2© Telefónica

Die IT-Verantwortlichen in mittelständischen und großen Unternehmen haben es schwer: Früher wurde oft für alle Mitarbeiter das gleiche Gerät angeschafft, ein Blackberry zum Beispiel, jetzt möchte jeder Mitarbeiter sein eigenes mitbringen und damit auf die Daten des Unternehmens zugreifen. Mit dem neuen Dienst "o2 Mobile Device Management" (MDM) ermöglicht Telefónica genau dies.

Daten per Remote-Zugriff löschen

Die Verwaltung und Konfiguration der in die Unternehmens-IT eingebundenen Smartphones und Tablets geschieht zentral über eine Webseite. Dort lässt sich festlegen, auf welche Unternehmensdaten ein Mitarbeiter Zugriff erhält, gleichzeitig muss aber auch die Sicherheit der Daten auf dem privaten Gerät gewährleistet bleiben.

Dafür kann das Unternehmen die Installation von Anwendungen sowie deren Updates von der Web-Konsole aus anstoßen, aber auch bestimmte Apps blockieren. Es lässt sich die Aktualität von Passwörtern sicherstellen und bei Geräteverlust der Datenbestand per Remote-Zugriff sperren oder sogar löschen.

Nicht alle Funktionen auf allen Geräten

O2 MDM unterstützt zwar folgende und neuere Versionen mobiler Betriebssysteme: Android 2.2, Apple iOS 4.0, Apple Mac 10.7, Blackberry 5.0, Blackberry 10.0, Symbian 3 (S60), Windows Mobile 5 und Windows Phone 8 – aber mit jeweils unterschiedlichen Funktionen (PDF). Sogar Android und Apple iOS machen einen Unterschied.

"Der Erfolg der deutschen Wirtschaft beruht vor allem auf dem Know-how seiner Unternehmen. Deshalb müssen die sensiblen Unternehmensinformationen nach höchsten Standards geschützt werden, besonders weil sie heute jeder Mitarbeiter auf seinem Smartphone mitnehmen kann", so Michiel van Eldik, Chief Marketing Officer von Telefónica Deutschland.

74,75 Euro pro Monat für 25 Geräte

Telefónica o2 hat das Angebot zusammen mit seinem Partner Airwatch umgesetzt, die Daten werden in Deutschland gehostet. Geschäftskunden können den Dienst "o2 Mobile Device Management" ab 15. Oktober buchen. Wer bis Ende des Jahres bestellt, erhält ein Huawei Ascend P6 gratis dazu.

Der Vertrag läuft über 24 Monate. Das Basispaket mit 25 Lizenzen kostet 74,75 Euro netto pro Monat. Weitere Lizenzen können einzeln für monatlich 2,99 Euro netto hinzubestellt werden. Alle Unternehmenskunden erhalten die Möglichkeit, o2 MDM einen Monat lang kostenlos zu testen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang