Security

O2 DSL: Passwörter von WLAN-Routern sind unsicher

Der DSL-Provider Telefónica o2 warnt davor, dass die WLAN-Passwörter der Homebox-Router 6431, 4421 und 1421 mit relativ geringem Aufwand geknackt werden können.

19.03.2014, 10:31 Uhr
o2© Telefónica

Der DSL-Provider Telefónica o2 warnt davor, dass die WLAN-Passwörter der Homebox-Router 6431, 4421 und 1421 mit relativ geringem Aufwand geknackt werden können.

Passwort wechseln reicht

Betroffen sind nur die Passwörter, mit denen die Router ausgeliefert wurden. Dieser WPA2-Schlüssel ist per Aufkleber auf der Unterseite des Gerätes angebracht. Es reicht, das WLAN-Passwort zu ändern, um das Funknetz wieder abzusichern.

Das Problem liegt also nicht im Router, sondern bestand bei der Erstellung des Schlüssels. O2 gibt auf seiner Informationsseite keine Auskunft darüber, welche Methode für die Generierung des Passwortes verwendet wurde. Neue Geräte werden aber bereits mit einem sicheren Schlüssel ausgeliefert.

O2 gibt Anleitung

Betroffene Kunden sollen ihr WLAN-Passwort umgehend ändern. O2 empfiehlt, dass das Kennwort aus mindestens zwanzig Zeichen besteht – darunter Groß- und Kleinbuchstaben, aber auch Ziffern und Sonderzeichen. Es soll sich dabei um eine zufällige Kombination handeln. Hilfe zum Ändern gibt der Provider online, aber auch telefonisch.

In Deutschland sollten Nutzer eines WLAN-Routers generell vor Inbetriebnahme das Passwort für das Funknetz ändern. Andernfalls könnten sie gemäß einigen Urteilen in Störerhaftung genommen werden. Sie können dann kostenpflichtig abgemahnt werden, wenn über ihren WLAN-Zugang ein Dritter eine Urheberrechtsverletzung begangen hat. Die neue Bundesregierung will dies aber gesetzlich ausschließen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang