Mobiles Bankkonto

O2 Banking führt biometrisches SecureCode-Verfahren ein

O2 startet für sein mobiles Bankkonto in Kooperation mit Mastercard das erste biometrische SecureCode-Verfahren in Deutschland. Der Dienst soll ab Juni angeboten werden.

Marcel Petritz, 26.04.2017, 10:44 Uhr
o2© Telefónica

München - O2 (www.o2.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) führt ab Juni eine neue Sicherheitstechnik für seine Banking-Kunden ein. Laut dem Anbieter ist dies das erste biometrische SecureCode-Verfahren in Deutschland.

Mehr Sicherheit

Die neue Funktion auf Basis des Mastercard SecureCode-Verfahrens soll die Sicherheit beim Online-Shoppen mit der Kreditkarte für O2 Banking-Kunden erhöhen. Mit dem SecureCode von Mastercard werden Kunden nach Eingabe ihrer Kreditkarteninformationen während des Bezahlens ihrer Online-Einkäufe mit der Mastercard von O2 Banking auf eine entsprechende Seite ihres Kreditkartenherausgebers weitergeleitet.

Fingerabdruck zum Freigeben

Dort findet die Verifikation mit einem vorher definierten Passwort oder mit einer SMS über das mTAN-Verfahren statt, anschließend kann die Zahlung in der App über einen Fingerabdruck freigegeben werden. Viele Online-Händler verwenden bereits das sogenannte 3D Secure Verfahren.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup