News

Nvidia: HD-Geräte mit UMTS für 99 US-Dollar

Nvidia stellt leistungsstarke Smartphones mit Tegra-Chip und Android in Aussicht und will handliche Geräte mit UMTS und WLAN zum besonders günstigen Preis ermöglichen.

16.02.2009, 14:46 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Nvidia hat eine neue Plattform angekündigt, die sogenannte Mobile Internet Devices (MID) mit starker Leistung zum besonders günstigen Preis ermöglichen soll. "Bis heute konnten Anwender entweder eine neue technische Spielerei mit eingeschränkter Funktionalität oder einen PC mit geringer Akkulaufzeit erwerben", so Michael Rayfield, General Manager der Mobile Business Unit. "Unsere neue Tegra-basierte Plattform kombiniert das Beste dieser beiden Welten."
Fit fürs Web 2.0
Die Plattform basiert auf der "Computer-on-a-Chip"-Serie Tegra 600 und soll Filme in High Definition in den Auflösungen 720p und sogar 1080p abspielen können. Zusammen mit der Internetfähigkeit per WLAN und UMTS sollen so tragbare Geräte für die Nutzung von Sozialen Netzwerken und anderen Web 2.0-Inhalten entstehen, die mehrere Tage mit einer Akkuladung laufen sollen. Laut Nvidia sollen die Hersteller mit der neuen Plattform MIDs für 99 US-Dollar realisieren können, was umgerechnet etwa 78 Euro entspricht. Die 3G-Funktion wird von Ericsson Mobile Platforms beigesteuert.
Hand in Hand mit Android
Außerdem teilte der Grafikprozessorhersteller mit, dass die Tegra-Serie künftig auch Googles Betriebssystem Android unterstützen wird. Der entsprechende Chip für Smartphones nennt sich Tegra APX 2600 und wird derzeit auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. "Nvidia arbeitet in der Open Handset Alliance, um die Möglichkeiten, die Android für die Verbesserung der Grafikperformance und die Multimedia-Beschleunigung bietet, optimal auszuschöpfen", sagt Rayfield. Ein optimierter und beschleunigter Android-Port soll den Herstellern im zweiten Quartal zur Verfügung gestellt werden. Beim Vorgänger APX 2500 arbeitete Nvidia mit Microsoft zusammen, um die volle Windows Mobile-Unterstützung sicherzustellen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang