News

Nvidia GeForce GTS 450 für den Mainstream-Markt

Der Grafikprozessorhersteller hat eine weitere GeForce-Grafikkarte mit DirectX-11-Unterstützung vorgestellt. Der Neuzugang aus der Fermi-Reihe positioniert sich für rund 130 Euro in der Mittelklasse.

13.09.2010, 13:17 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Nvidia stuft seine DirectX-11-Grafikkarten auf Basis der Fermi-Architektur weiter ab. Auf die leistungsstarken GTX-Modelle GTX 465, 470 und 480 für bis zu 500 Euro folgte die GTX 460 für etwa 200 Euro. Nun hat der Grafikprozessorhersteller ein Exemplar für den Mainstream-Markt angekündigt: Die GeForce GTS 450.

Ab rund 120 Euro erhältlich

Der Mittelklasse-Chip soll nun Kunden anziehen, die zwar aktuelle Computerspiele nutzen möchten, aber sich auch mit mittleren Auflösungen zufrieden geben. Laut Nvidia zählen einer Erhebung der Spiele-Plattform Steam zufolge 56 Prozent der PC-Spieler zu dieser Gruppe. Neben Spielen ist auch die Wiedergabe von High Definition Inhalten ein mögliches Tätigkeitsfeld der GeForce GTS 450. Sie soll auch Blu-ray Filme mit 3D-Effekten stemmen können. Zu den Eckdaten des neuen Chips zählen ein Grafiktakt von 783 Megahertz (MHz), 192 Recheneinheiten mit 1.566 MHz sowie ein Gigabyte GDDR5-Speicher, der über ein 128-bit-Interface angeschlossen ist. Den maximalen Stromverbrauch gibt Nvidia mit 106 Watt an, was immerhin knapp 60 Watt unter dem Stromhunger der GTX 460 liegt.

Die GeForce GTS 450 kommt von allen namhaften Grafikkarten-Herstellern auf den Markt und wurde von Nvidia mit einem 129-Dollar-Preisschild versehen, was etwa 100 Euro entspricht. Auf den Online-Preisvergleichsseiten erscheint sie hierzulande ab rund 120 Euro. Preisliche Gegenspieler wären die Radeon HD 5750 und die 5770 von AMD, wobei die 5750 mit 86 Watt etwa 20 Prozent weniger Strom benötigt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang