Notebooks

Notebooks: News von Dell, Samsung und Toshiba

Wir haben die Notebook-Neuvorstellungen und -Aussichten von Dell, Samsung und Toshiba gesammelt: extraschlanke Sandy-Bridge-Laptops, Allrounder und Business-Geräte.

21.05.2011, 16:16 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Fast alle neuen Laptops, die Dell, Samsung und Toshiba in dieser Woche angekündigt haben, stützen sich auf Intel Prozessoren der zweiten Core-i-Generation alias Sandy Bridge. Darunter tummeln sich einige Business-Geräte, aber auch Allrounder und extraschlanke Notebooks. Wir stellen die Neuzugänge vor.

Dells neue Flunder

Dell hat über das firmeneigene Weblog und den Facebook-Account einen Vorgeschmack auf eine neue Reihe von Laptops gegeben, die mit einem schlanken Gehäuse punkten soll. Viel ist den Einträgen noch nicht zu entlocken: Der Hersteller zeigt ein silberfarbenes Notebook mit einzeln eingesetzten Tasten sowie leicht versetzt angebrachtem Deckel und verspricht eine gute Leistung. Ob sich hier Konkurrenz für das Apple MacBook Air und das Samsung 900X3A anbahnt, wird sich bald zeigen: Nähere Details sollen in der kommenden Woche folgen.

Samsung bringt drei neue Business-Serien

Samsung hat sich derweil das Business-Segment vorgenommen und drei Serien in verschiedenen Größen und Preisklassen entwickelt. Allen gemeinsam ist ein robustes Gehäuse, ein Sensor zum Schutz der Festplatte sowie ein entspiegeltes Display, das besonders hell sein soll, um besser lesbar zu sein. Zudem hat Samsung die FastStart-Funktion spendiert, die die mobilen Rechner im Handumdrehen aus dem Standby-Betrieb erwachen lässt. Zur Kommunikation sind Gigabit LAN, WLAN und Bluetooth 3.0 an Bord, 3G-Unterstützung ist optional erhältlich.

Weiter auf Seite 2: Details zu den Samsung Serien und sechs neue Toshiba Notebooks im Überblick.

Für Einsteiger gibt es die Serie 2 mit 15,6-Zoll-Display, Intel Core i3-Prozessor und integrierter Grafik oder Nvidia GeForce GT4200 mit 512 Megabyte (GB) Speicher.

Samsung Serie 4 und Serie 6

Stärker ist die 4er-Reihe, die sich über 12,5-Zoll-, 14- und 15,6-Zoll-Exemplare mit Pointing Stick inmitten der Tastatur erstreckt, die zum Teil auch mit einer Core i5-CPU arbeiten. Auch in dieser Serie kann zwischen Onboardgrafik und dedizierter Grafikkarte gewählt werden, wobei bis zu 1 Gigabyte (GB) Grafikspeicher möglich sind. Zu den Schnittstellen zählen unter anderem USB 3.0, HDMI und DisplayPort, hinzu kommen ein Trusted Plattform Module und ein Fingerabdruckleser. Wer auf eine hohe Leistung setzt, greift zur Serie 6 mit Core i7 und optionaler SSD.

Die 15-Zöller der Samsung Serie 2 und 4 gibt es ab sofort zu Preisen ab 649 beziehungsweise 799 Euro, das 14-Zoll-Subnotebook folgt Mitte Juni für 899 Euro und der 12,5-Zöller im zweiten Halbjahr. Auch die Serie 6 startet im Juni, ab 1.249 Euro. Als Betriebssystem dient Windows 7 Professional.

Sechs neue Laptops von Toshiba

Toshiba hat ebenfalls ein neues Business-Notebook im Programm. Das Tecra R840-128 im 14-Zoll-Formfaktor kommt im glasfaserverstärktem Gehäuse mit UMTS-Modul für mobiles Internet, USB 3.0 und Intel Wireless Display Technologie. Darüber hinaus wird die Satellite C660-Serie um drei neue Geräte in schwarz oder weiß ab 499 Euro ergänzt. Die beiden neuen Satellite L-Laptops sind mit Onkyo Lautsprechern bestückt und ab 649 Euro zu haben.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang