News

Nokia will Laptops bauen

In einem Interview bestätigt der Chef des Handy-Marktführers Olli-Pekka Kallasvuo erstmals kursierende Gerüchte über einen möglichen Einstieg von Nokia ins Laptop-Geschäft.

26.02.2009, 18:15 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Neue Wege von Nokia: In einem Interview mit dem finnischen Sender YLE bestätigte Unternehmens-Chef Olli-Pekka Kallasvuo erstmals das Interesse des Handy-Marktführers an einem Einstieg ins Laptop-Geschäft.
Entwicklung zum "Handy-PC"
Wie die Agentur "Reuters" berichtet, entgegnete Kallasvuo auf eine entsprechende Frage, dass Nokia diese Möglichkeit sehr genau untersuchen würde. Es sei klar erkennbar, wie sich heutige Mobiltelefone und Computer in vielen ihrer Funktionen immer weiter annähern. Und die Millionen von Nutzern, die heute ihre ersten Erfahrungen mit dem Internet über das Handy machen, seien ein klares Zeichen für die weitere Entwicklung.
In der Branche hatte es seit dem vergangenen Jahr verstärkt Gerüchte über ein solches Engagement von Nokia gegeben. Die aktuellen Äußerungen des Nokia-Chefs seien aber die erste offizielle Bestätigung der Pläne. Sie kommt just eine Wochen nach dem Einstieg des drittgrößten PC-Herstellers Acer in den lukrativen Smartphone-Markt, den zuvor schon die Computer-Größen Hewlett-Packard und Lenovo für sich entdeckt haben.
Hart umkämpfter Markt
Der Marktforscher Ben Wood von CCS Insight zeigt sich gegenüber "Reuters" auch wenig überrascht von den Plänen der Finnen. Alle führenden Mobilfunkanbieter und Einzelhändler hätten mittlerweile neben Handys auch Note- und Netbooks in ihrem Angebot. So sei es kein Wunder, dass sich Nokia dieses Marktsegment genauer anschaue. Zwar sei der Markt hart umkämpft, doch der Weltmarktführer unter den Handy-Herstellern könne auf enorme Ressourcen bei Einkauf, Fertigung und Vertrieb zurückgreifen.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang