News

Nokia Treasure Tag: Ein Schlüsselanhänger gegen Vergesslichkeit

Hängen die Schlüssel am "Nokia Treasure Tag", oder hängt dieser an der Tasche, dann melden sich sowohl der kleine Anhänger als auch das Smartphone mit einem lauten Piepston, wenn sich beide zuweit voneinander entfernen.

19.02.2014, 12:47 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wer hat nicht schon einmal etwas liegengelassen? In der Wohnung? In der Bahn? In der Kneipe? Für vergessliche Leute bietet Nokia nun eine Lösung. Hängen die Schlüssel am "Nokia Treasure Tag", oder hängt dieser an der Tasche, dann melden sich sowohl der kleine Anhänger als auch das Smartphone mit einem lauten Piepston, wenn sich beide zuweit voneinander entfernen.

Auch für iOS und Android

Der "Nokia Treasure Tag" misst nur 30 x 30 x 10 Millimeter und ist damit in etwa so groß wie eine Streichholzschachtel. Er ist in den üblichen Lumiafarben Schwarz, Weiß, Blau und Gelb erhältlich und wiegt bloß 13 Gramm. Die Batterie soll sechs Monate halten und sich einfach auswechseln lassen. Im April kommt der "Nokia Treasure Tag" für 24,90 Euro in den Handel.

Mit einem Smartphone lassen sich bis zu vier Anhänger per Bluetooth verbinden. Dies kann auch einfach über NFC geschehen, dann muss nicht in den Bluetooth-Einstellung nach dem Tag gesucht werden. Für die Nutzung auf einem Lumia-Smartphone von Nokia ist das Lumia-Black-Update Voraussetzung, die passende App gibt es im Windows Phone Store. Später soll es auch Anwendungen für das iPhone sowie für Smartphones mit Android geben.

Und plötzlich ist die Tür dazwischen

Auf einem Windows Phone erscheint jeder Tag dann als Live-Tile auf dem Startbildschirm. Darüber lässt er sich auch ganz einfach deaktivieren, wenn die Tasche mit dem Anhänger mal zuhause bleiben soll. Allerdings darf dann nicht vergessen werden, die Tasche später wieder am Smartphone anzumelden.

In den meisten Fällen wird man zuerst das eine Gerät hören, dann das andere. Falls sie sich aber schon zu weit voneinander entfernt haben, hilft Nokia auch beim Wiederfinden. Online lassen sich alle Geräte auf einer Karte orten. Der Anhänger wird dort offenbar aber nur am zuletzt registrierten Ort gezeigt, denn über ein GPS- oder Funkmodul verfügt er nicht. Er bietet also nur einen Schutz gegen Vergesslichkeit, nicht aber gegen Diebstahl.

So richtig ärgerlich wird es, wenn man die Tür hinter sich zugezogen hat, aber der Schlüssel noch drinnen liegt. Dann piepsen auf beiden Seiten der Tür Geräte, öffnen lässt sich diese aber dennoch nicht. Immerhin ist dann das Smartphone zur Hand, um den Schlüsseldienst zu rufen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang