News

Nokia Siemens startet LTE-Vorstufe im Raum Peking

Eine spezielle Technologie des deutsch-finnischen Konsortiums wurde per Software-Upgrade implementiert und ermöglicht ab sofort höhere Bandbreiten für mobiles Internet.

08.12.2009, 15:24 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Das deutsch-finnische Unternehmen Nokia Siemens Networks (NSN) setzt auf den Wachstumsmarkt Asien und kooperiert in einem Pilotprojekt mit dem Provider Beijing Mobile, einer Tochter des Mobilfunkriesen China Mobile. Im Raum Peking wird derzeit ein Verfahren des europäischen Telekomausrüsters implementiert, das als Vorstufe zum Zukunftsstandard Long Term Evolution (LTE) gilt und die verfügbaren Bandbreiten für mobiles Internet kostengünstig erhöhen soll.
"Direct Tunnel"-Verfahren
Zum Einsatz kommt dabei die von NSN entwickelte "Direct Tunnel"-Technologie, die den Netzwerkverkehr durch intelligente Leitungsprozesse und einen Verzicht auf zusätzliche Kontrollinstanzen beschleunigen kann. Durch ein einfaches Software-Upgrade lässt sich die Technik in das bestehende Mobilfunknetz integrieren und steht den Kunden von Beijing Mobile seit kurzem zur Verfügung. "Um mit dem beispiellosen Wachstum von mobilem Internet Schritt zu halten, sind innovative Lösungen wie "Direct Tunnel" erforderlich", sagte Ding Weiqing, Leiter der Kundenbetreuung von China Mobile. "Damit wird es Beijing Mobile ermöglicht, seinen Kunden höhere Bandbreiten und einen vereinfachten Zugang zu reduzierten Kosten bereitzustellen", so der Manager.
Der chinesische Provider sieht die Aufrüstung als notwendigen Zwischenschritt auf dem Weg zu LTE. Innerhalb eines Jahres hatte sich das mobil übertragende Datenvolumen in der Region um rund 200 Prozent erhöht.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang