News

Nokia Siemens Networks baut Australiens Supernetz

Nokis Siemens Networks darf sich über einen Megadeal aus Australien freuen. Das Backbone des Gigabit-Breitbandnetzes soll von dem finnisch-deutschen Gemeinschaftsunternehmen gebaut werden.

Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Schier unendlich lange Highways quer durch das Outback, schroffe Steilküsten im Süden, schwüle Regenwaldzonen im Norden - Australien hat einiges zu bieten. In naher Zukunft soll ein modernes Breitbandnetz dazu kommen. Auf Basis von Glasfaserleitungen sollen landesweit zum Start in mehr als 90 Prozent der Haushalte Downloads mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich werden. Mit einer Fertigstellung wird zwar erst im Jahr 2017 gerechnet, trotzdem laufen die Planungen und Entwicklungen munter weiter. Neuester Partner: Nokia Siemens Networks (NSN).

Gigabit-Netz soll kommen

Das finnisch-deutsche Gemeinschaftsunternehmen soll die Backbone-Infrastruktur, als das Herzstück des Netzes, mit aufbauen, teilte NSN in einer Unternehmensmitteilung mit. Über zehn Jahre wird NSN nach eigenen Angaben bis zu 400 Millionen australische Dollar (circa 282 Millionen Euro) investieren. Zu einem nicht näher genannten Zeitpunkt soll NSN auch dafür sorgen, dass die Download-Geschwindigkeit auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde steigt - auch in Schulen und bei Geschäftskunden.

Telsta und die Regierung des australischen Ministerpräsidenten Kevin Rudd einigten sich im Juni darauf, dass Telstra sein altes Kupferfaser-Netz gegen ein modernes Glasfasernetz mit hohen Bandbreiten austauscht. Nach Fertigstellung soll Telstra das Netz langfristig an die staatliche Betreibergesellschaft NBN vermieten.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang