News

Nokia Sensor: Neue Konkurrenz für SMS und MMS

Mit neuer Software lassen sich persönliche Profile auf dem Handy abspeichern, die via Bluetooth von anderen Sensor-Nutzern gratis abgerufen werden können.

09.06.2005, 10:48 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Schlaue Köpfe haben sich in den Entwicklungszentren des finnischen Handyherstellers Nokia eine neue Art der Kommunikation einfallen lassen. SMS, MMS und Co sind out, es lebe die so genannte Sensor-Nachricht, die mit Hilfe der neuen Software "Nokia Sensor" über Bluetooth verschickt werden kann.
Kostenlose Nutzung möglich
Das heute von Nokia vorgestellte Programm kann auf zahlreichen Nokia-Handys installiert werden und erlaubt das Ablegen einer kleinen persönlichen Infoseite auf dem Handy, die mit Foto und persönlichen Informationen aufgepeppt werden kann. Nokia nennt ein solches Profil "Folio".
Befindet sich ein Sensor-Nutzer nun in einem Bereich, an dem sich viele Menschen zusammengefunden haben, wie zum Beispiel in einem Cafe, auf einer Party oder auch in einem Bus oder Zug, kann er über Bluetooth nach anderen Folios suchen und sich diese zur Ansicht auf das eigene Handy laden. Ist ein interessantes Profil ausgemacht, ermöglicht die Bluetooth-Technologie den Austausch weiterer Nachrichten und auf Wunsch sogar ganzer Dateien. Das Besondere: da während des gesamten Kommunikations-Prozesses nicht auf das Netz eines Mobilfunkers zugegriffen werden muss, ist die Nutzung kostenlos möglich. Auf Wunsch kann sich der Sensor-Nutzer auch per Alarm informieren lassen, sobald ein neues Folio in Reichweite ist.
Achtung, unsicher!
Ob diese neue Art des Nachrichtenaustauschs ein Erfolg werden wird, bleibt abzuwarten. Leider kann nämlich nur in einem Umkreis von zehn Metern nach Folios gescannt werden und auch der Sicherheitsaspekt sollte nicht vernachlässigt werden. Um das eigene Folio für andere sichtbar zu machen, muss das Handy über die Bluetooth-Funktion so eingestellt werden, dass es für alle sichtbar ist. Schon mehrfach haben wir berichtet, dass das Mobiltelefon auf diese Weise von Hackern angegriffen werden kann.
Nutzbar ist die Sensor-Software auf zahlreichen Nokia-Modellen. Unterstützt werden zum Beispiel das 3230, 6260, 6630, 6670, 6680, 6681 und 7610. Der Download ist über die Nokia-Homepage möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang