Handysoftware

Nokia N-Gage: Das Spiel ist aus

Im Mai startete Nokia seinen Ovi Store, der neben Applikationen auch Spiele für Symbian-Handys bereithält. Künftig sollen auch die N-Gage-Nutzer dort einkaufen: die Spiele-Plattform schließt ihre Pforten.

02.11.2009, 17:16 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Für alle, die unterwegs weder auf ihr Handy noch auf eine Spielkonsole verzichten wollten, brachte Nokia im Jahr 2003 das 2-in-1-Gerät N-Gage auf den Markt - inhaltlich und optisch eine Mischung aus Mobiltelefon und klobigem Spiele-Handheld. Mit dem Erfolg bei der jungen Kundschaft tat sich das N-Gage jedoch schwer. Jetzt hat Nokia das Ende der Plattform angekündigt.
Ende für N-Gage Spiele und Site
Wie der finnische Handy-Hersteller im N-Gage Weblog titelt, erhält nun der Ovi Store den Zuschlag, sämtliche Inhalte - wie Applikationen und Spiele - für die Nokia Telefone unter einem Dach zu bündeln. Während das Portal ngage.com noch das ganze kommende Jahr erhalten bleiben soll, werden die Spiele-Downloads für N-Gage Handys Ende September komplett eingestellt. Bis dahin können Besitzer des Spielehandys noch ihre Highscores in der N-Gage Arena posten und mit anderen chatten, an ähnlichen Community-Funktionen für den Ovi Store arbeite Nokia gerade. Die gekauften Spiele werden auch nach dem Ausscheiden von N-Gage nutzbar sein, lediglich die Community-Dienste bleiben außen vor. Entwickler von Spielen für Ovi weist Nokia ausdrücklich auf die Möglichkeit hin, eigene Mitmach-Funktionen zu integrieren.
Das Unternehmen will noch Geräte mit N-Gage-Unterstützung verkaufen, liefert aber keine neuen Handys mehr an die Händler aus. Als Grund für das Ende führt Nokia die Weiterentwicklung der Spiele an. Zudem will man sich nun auf eine zentrale Anlaufstelle, Ovi, konzentrieren.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang