Handysoftware

Nokia Lumia Black - Update wird ab sofort ausgeliefert

Funktionen, die auf dem Nokia Lumia 1520 und dem Lumia 1320 bereits genutzt werden können, kommen nun auch auf weitere Nokia-Smartphones mit Windows Phone 8. Das Update "Nokia Lumia Black" gibt es für die Lumia-Geräte 1020, 925, 920, 820, 720, 625, 620 und 520.

10.01.2014, 11:05 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Funktionen, die auf dem Nokia Lumia 1520 und dem Lumia 1320 bereits genutzt werden können, kommen nun auch auf weitere Nokia-Smartphones mit Windows Phone 8. Das Update "Nokia Lumia Black" gibt es für die Lumia-Geräte 1020, 925, 920, 820, 720, 625, 620 und 520. Die Verfügbarkeit hängt von Land und Netzbetreiber ab. Begonnen wird mit dem Lumia 1020 und dem Lumia 925, der Rest folgt nach und nach.

"App Folder" und verbesserte "Camera App"

Bereits auf der Oberfläche hat sich einiges geändert. Auf dem Startbildschirm lassen sich nun mehrere Apps in einem Ordner zusammenfassen ("App Folder"), die dann als Sammlung kleiner Symbole zusammen in einer Kachel angezeigt werden. Auf dem Lockscreen, den Nokia "Glance Screen" nennt, erscheinen nun bis zu fünf Icons nebeneinander, die die Benachrichtigungen nicht nur der vorinstallierten Anwendungen anzeigen, sondern auch anderer Apps wie Facebook oder WhatsApp. Für den Nachtmodus lässt sich eine augenfreundliche Farbe wählen.

Großen Wert hat Nokia schon immer auf die Kamera seiner Smartphones gelegt. Die neue App "Nokia Camera", die es bereits auf den PureView-Smartphones genutzt werden kann, vereint die bisherigen Apps "Pro Camera" und "Smart Camera"; sie bietet jetzt mehr in einem Interface. Im Profimodus erscheinen verschiedene Schieberegler auf dem Display, die Änderungen werden direkt in einer Voransicht angezeigt. Im Hintergrund wurden die Algorithmen für die Bildoptimierung angepasst.

"Nokia Storyteller" für weitere Smartphones

Neu ist auch die Funktion "Nokia Refocus", die allerdings nur auf Geräten mit einem Arbeitsspeicher von 1 Gigabyte (GB) oder mehr zur Verfügung steht. Im Nachhinein lässt sich darüber der Fokus verändern, aber nicht einfach nur vom Vordergrund auf ein Element im Hintergrund, das komplette Bild wird schärfer.

Einen besseren Überblick über die Fotosammlung soll die App "Nokia Storyteller" geben, die schon auf dem Nokia Lumia 1520 und dem Lumia 2520 zu finden ist. Die Bilder werden zuerst in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, die Aufnahmen lassen sich aber auch auf einer Karte anordnen. In beiden Fällen erhalten sie einen Kontext, der Sprung zum 'naheliegenden' Bild fällt leichter.

Ergänzungen zum Microsoft-Update

Per "Nokia Beamer" lassen sich jetzt nicht nur Bilder, sondern auch Office-Dokumente und sogar ganze Präsentationen auf einen externen Monitor 'beamen'. Dieser muss allerdings HTML5 verstehen. Um die Verbindung aufzubauen, wird vom Smartphone aus ein QR-Code eingelesen. Das gleiche Bild erscheint dann auch auf einem anderen Nokia-Smartphone oder auf einem großen Monitor wie am Rechner oder Fernseher. Voraussetzung ist auch hier ein Arbeitsspeicher von mindestens 1 GB.

Mit dem Update steht auf allen Lumia-Smartphones nun auch der energiesparende Modus "Bluetooth Low Energy" (Bluetooth LE) zur Verfügung. Das Update "Nokia Lumia Black" setzt auf den Änderungen auf, die Microsoft bereits dem mobilen Betriebssystem Windows Phone 8 spendiert hat. So werden in Zukunft Geräte mit Quad-Core-Prozessoren und Displays mit 5 oder 6 Zoll unterstützt sowie in Full-HD-Auflösung.

Des Weiteren lassen sich nun einzelnen Anwendungen über einen Task-Manager schließen. Die automatische Bilddrehung lässt sich ausstellen, einzelnen Kontakten können individuelle Klingeltöne zugeordnet werden. Um den Fahrer nicht während der Fahrt abzulenken, lässt sich ein Safe-Driving-Modus aktivieren.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang