News

Nokia erweitert Ovi Maps um kostenlose 3D-Karten

Nokia stellt für die Web-Version seines kostenlosen Navigationsdienstes Ovi Maps 3D-Ansichten von 20 Metropolen bereit. Fünf Städte lassen sich zudem ähnlich wie bei Street View aus der Straßenperspektive erkunden.

19.04.2011, 12:11 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der finnische Mobilfunkgeräte-Hersteller Nokia bietet seit Anfang des vergangenen Jahres seinen elektronischen Routenplaner Ovi Maps kostenlos auf seinen Smartphones an. Die neue Strategie erwies sich als richtige Entscheidung: die Gratis-Navigation ovi Maps ist erfolgreich. Einen weiteren Meilenstein verkündete Nokia nun im Rahmen der Konferenz "Where 2.0" im kalifornischen Santa Clara mit der Bereitstellung von Ovi Karten mit fotorealistischen 3D-Ansichten. Die Finnen sehen dies als entscheidenden Schritt in der Vision, die reale Welt mit der virtuellen Welt zu verbinden.

20 Metropolen in kostenlosen 3D-Ansichten

Im derzeitigen Beta-Modus lassen sich unter www.maps.ovi.com/3d kostenlos navigierbare und fotorealistische 3D-Karten von zunächst 20 Metropolen, darunter beispielsweise New York, Chicago, Las Vegas, Wien, Venedig, Barcelona oder Prag, aufrufen.

Nutzer sollen damit die Städte und ihre Umgebung am Bildschirm so erkunden, als ob sie selbst vor Ort sind. Nutzer sehen nicht nur begrenzte Bereiche oder einzelne Gebäude, sondern weitläufige Ballungsgebiete. Kartenausschnitte lassen sich vergrößern oder verkleinern, ein Rotieren der Karte ist ebenso auf Mausklick möglich. Der Aufbau der kompletten Seite mit allen Details erfordert teils jedoch ein wenig Geduld.

Fünf Städte aus der 3D-Straßenperspektive erkunden

Außerdem begibt sich Nokia mit Ovi Maps auf die Spur von Google Street View und ermöglicht in den fünf Städten San Francisco, London, Helsinki, Kopenhagen und Oslo auch eine 3D-Besichtigung aus der Straßenperspektive anhand von Panoramaaufnahmen von Straßen und öffentlichen Plätzen. Erstaunlich: Der Großteil der dargestellten Personen und KFZ-Kennzeichen an Fahrzeugen ist im Gegensatz zu Street View nicht verpixelt. Allerdings ist bislang unter den 20 Städten auch noch keine deutsche Metropole zu finden. In den kommenden Monaten sollen weitere Städten und Regionen hinzukommen. Ovi Maps stellt Kartenmaterial für insgesamt 180 Länder bereit. Die Web-Version steht mit 93 navigierbaren Karten in 29 Sprachen zur Verfügung, die mobile Variante für Smartphones bietet sogar knapp 100 Karten in 53 Sprachen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang