Handys

Nokia E73 Mode – Neues E-Mail-Smartphone

Das neue E-Series-Modell wird speziell für T-Mobile USA gefertigt, ist unter anderem mit einer 5-Megapixel-Kamera und HSUPA-Technik ausgestattet.

03.06.2010, 15:33 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Nach vier neuen Einsteiger-Handys hat Nokia am Donnerstag noch ein weiteres neues Mobiltelefon vorgestellt: Das E73 Mode. Es wird speziell für T-Mobile USA gefertigt und ist auf die mobile E-Mail- und Internet-Kommunikation ausgelegt – vollständige QWERTZ-Tastatur inklusive.

Gute Ausstattung

Auf Basis des Symbian-S60-Plattform liefert das neue Smartphone die Möglichkeit, sowohl über WLAN-Netze das mobile Internet zu nutzen, als auch auf UMTS- und HSDPA-Technik zurückzugreifen. Downloads sind mit bis zu 10,2 Megabit pro Sekunde möglich, der Upload erfolgt über HSUPA mit bis zu 2 Megabit pro Sekunde. Das sind allerdings nur theoretische Werte, denn einerseits muss das genutzte Netz entsprechend ausgebaut sein, andererseits sind diese Maximalwerte abhängig von der Auslastung der Mobilfunkzelle, in der das Handy gerade eingebucht ist.

An weiteren Extras liefert das E73 Mode eine integrierte Digitalkamera mit einer Auflösung von fünf Megapixeln, zehnfachem Digitalzoom, Autofokus und Kameralicht. Auch Videos sind möglich, allerdings nur in VGA-Qualität. Der integrierte E-Mail-Client kann mehrere Konten verwalten und ist HTML-fähig. Verschiedene E-Mail-Provider wie Gmail, Yahoo oder das Nokia-eigene E-Mail-System Ovi Mail werden von Werk aus direkt unterstützt.

Recht kleines Display

Verglichen mit anderen Smartphones etwas klein fällt der verbaute Bildschirm aus. Er misst in der Diagonalen nur 2,4 Zoll, kann aber bei einer Auflösung von 320x240 Pixeln 16 Millionen Farben darstellen. Der interne Speicher ist bereit, 250 Megabyte an Daten aufzunehmen, eine Speichererweiterung über Micro-SD-Karten auf bis zu 16 Gigabyte ist möglich. Eine microSD mit vier Gigabyte ist im Lieferumfang bereits enthalten. Außerdem ein Datenkabel und ein Stereo-Headset.

An zusätzlichen Schnittstellen liefert das E73 Mode eine Stereo-Bluetooth-Verbindung und einen USB-Anschluss. Auf Wunsch sind über eine zusätzliche Kamera auf der Vorderseite in UMTS-Netzen Videogespräche möglich. Die Bereitschaftszeit liegt nach Herstellerangaben bei bis zu 22 Tagen, die maximal mögliche Sprechzeit bei 13 Stunden. Für die Gespräche in GSM-Netzen wurde eine Quadband-Antenne integriert.

Um dem Handy einen persönlichen Look zu verleihen, ist es möglich, individuell einstellbare Homscreens zu verwenden. Auf diesen Bildschirmen lassen sind Widgets oder Icons ablegen, um die beliebtesten Anwendungen des Handys mit nur einem Klick starten zu können. Die Verfügbarkeit des E73 Mode ist für den 16. Juni geplant. Einen Preis hat Nokia am Donnerstag noch nicht verraten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang