Handys

Nokia E51: Schlankes Business-Handy

Mit dem neuen E-Series-Modell möchte der finnische Handyhersteller in erster Linie Geschäftskunden ansprechen. Es bietet unter anderem WLAN- und HSDPA-Unterstützung.

18.09.2007, 15:38 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Der finnische Marktführer unter den Handyherstellern, Nokia, geht mit einem neuen Business-Telefon auf Kundenfang. Das neue E-Series-Modell E51 wird nach derzeitigem Stand im vierten Jahresquartal auf den Markt kommen und kann mit einer ganzen Reihe an Extras punkten.
Schön schlank
Das 114 Millimeter lange, 46 Millimeter breite und nur zwölf Millimeter schmale Smartphone basiert auf der neuen S60-Plattform von Symbian und lässt sich sowohl in klassischen GSM-Netzen (Quadband), als auch in UMTS-Netzen nutzen. Datenverbindungen sind auf Wunsch auch über den HSDPA-Standard möglich. Zumindest, sofern das genutzte Mobilfunknetz entsprechend ausgebaut wurde.
Als besonderes Feature bringt das E51 eine WLAN-Schnittstelle mit. Das bedeutet, das Handy kann an jedem Hotspot genutzt werden, um über den integrierten HTML-Browser im Internet zu surfen. Auch an einem E-Mail-Client und Voice-over-IP-Unterstützung fehlt es nicht. Eine spezielle E-Mail-Taste soll den Zugriff auf die eigenen Nachrichten erleichtern, eine kleines LED-Licht über den Eingang neuer Nachrichten, verpasster SMS oder entgangener Anrufe informieren.
Durch das Menü wird über ein zwei Zoll großes Display navigiert. Es kann bei einer Auflösung von 240x320 Bildpunkten bis zu 16 Millionen Farben darstellen. Im Kameramodus (zwei Megapixel, vierfacher Digitalzoom) dient der Bildschirm als Sucher. Freunde von Musik können auf einen MP3-Player und auf ein Radio setzen. Abgerundet wird der breite Umfang an Extras durch eine Bluetooth-Schnittstelle, eine Infrarot-Schnittstelle Push-To-Talk-Unterstützung und einen Organizer.
Für 450 Euro zu haben
Nach derzeitigem Stand wird das 100 Gramm schwere E51 etwa 415 Euro ohne Vertrag kosten. Die Akkulaufzeit liegt bei vier Stunden Gesprächszeit und bis zu 13 Tagen Bereitschaftszeit. Der interne Speicher fällt mit 130 Megabyte recht groß aus, lässt sich über eine microSD-Karte aber noch auf bis zu vier Gigabyte erweitern.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang