News

Nokia begräbt die C-, E-, N- oder X-Serie

Künftig werden neue Nokia-Handys nur noch eine dreistellige Nummer als Produktname tragen, aber keine Buchstaben mehr.

01.08.2011, 12:34 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Fans von Nokia-Handys müssen sich auf signifikante Änderungen einstellen. Mit Einführung des Nokia 500 verabschiedet sich der finnische Handy-Hersteller von der bisher gängigen Praxis, ausgewählte Smartphones mit Buchstaben zu kennzeichnen. Modelle der C-, E-, N- oder X-Serie wird es in Zukunft nicht mehr geben, verriet Nokia am Montag im Konzern-Blog.

Für mehr Übersichtlichkeit

Stattdessen sollen Telefone von Nokia eine dreistellige Nummer tragen - im Bereich zwischen 100 und 999. Dabei soll die erste Nummer erkennen lassen, in welchem Produkt-Segment das Modell anzusiedeln ist. Die 100er Klasse dient dem Vernehmen nach als Einsteiger-Segment, während ein 900er Modell als Top-Modell anzusehen ist. Das am Montag vorgestellte Modell 500 ist entsprechend als klassisches Mittelklasse-Telefon einzustufen.

Nokia hofft, dass es für Kunden mit den neuen Bezeichnunge einfacher wird, Produkte miteinander zu vergleichen. So sei es zum Beispiel nur schwierig zu vermitteln gewesen, die doch recht markanten Unterschiede zwischen dem Nokia C7 und dem Nokia X7 auf den ersten Blick zu vermitteln. Noch komplizierter sei es gewesen, wenn zum Beispiel dem Nokia C3 das C3-01 gegenüber gestellt worden sei. Die neue Namensgebung sei hingegen einfach zu verstehen: je höher die Nummer, desto mehr (Funktionen und Extras) bekommt der Nutzer.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang