Handys

Nokia 7200: Mobilfunk-Barbie

29.10.2003, 11:49 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Der Begriff „Handy-Kleid“ bekommt mit dem Nokia 7200 eine völlig neue Bedeutung. Das Nokia 7200 setzt auf echten Stoff statt auf alt hergebrachte Plastikschalen und richtet sich damit an modisch interessierten Benutzer. Die wahrscheinlich zumeist weibliche Kundschaft kann ihr Handy nun per „xpress-on“-Textilcover dem eigenen Stil anpassen.
Bäumchen, wechsel Dich
Omas Tapete oder Tante Juttas Sofa, Batik-Shirt oder Mannis Opelrücksitz, alles ist möglich, abhängig von den persönlichen Vorlieben. Nokias eigene Kleidchen-Linie läuft unter dem bemüht stilvollen Motto „Ornamente exotischer Kulturen“ und greift dabei unbewusst den sicheren Einzug selbstgenähter Handy-Kleider auf Flohmärkte auf.
Neben dem Vorzug der Wechselwäsche verfügt das Nokia 7200, wie viele andere Handys, die sich vorwiegend an den weiblichen Geschmack richten, über eine Klappe. So kann die Nagelschere in der Handtasche nicht das Display zerkratzen und der ausgelaufene Labello keine größeren Schäden an der Tastatur verursachen. Außen befindet sich ein kleines Schwarzweiß-Display, das Statusinformationen gibt.
Technisch wenig Neues
Technisch bietet das Gerät den soliden Standard der Nokia-Mittelklasse. Das Hauptdisplay ist farbig und hat eine Auflösung von 128x128 Pixeln bei 65.536 Farben – Standardkost. Die eingebaute Kamera schießt Bilder im VGA-Format, die per MMS oder MMS-Präsentationen verschickt werden können.
Das 7200 klingelt mit bis zu 16 Stimmen polyphon, Ashanti und Eminem sind also immer dabei. Die Mobilfunk-Anziehpuppe verfügt außerdem über einen XHTML-Browser und Java-Fähigkeit. Dazu die üblichen Handy-Funktionen wie Terminplaner, Adressbuch, Kalender und Aufgabenliste.
Nie wieder ausschalten
Eine interessante Funktion ist der Erreichbarkeits-Infodienst, sehr wichtig für die viel beschäftigte junge Frau von heute. Über diesen Dienst hat sie die Möglichkeit, permanent Auskunft über ihren aktuellen Gesprächsbereitschaftsstatus zu geben, ob sie zum Beispiel gerade per Telefon oder nur per SMS erreichbar ist.
Ebenfalls integriert ist ein Chat-Programm, das sich aber nur unter Besitzern des 7200 benutzen lässt. Die dabei anfallenden Daten werden ziemlich flott per GPRS und EDGE-Datenverbindung übertragen.
Das 7200 soll ab dem ersten Halbjahr 2004 verfügbar sein und spielt mit den klischehaften Trieben der Frauenwelt. Fast hat man den Eindruck, der hinter dem Gerät stehende Designgedanke wurde von einem Besuch einer Damenumkleide bei H&M inspiriert. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis dort die Textilschalen passend zur neuen Handtasche erhältlich sind.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang