Handys

Nokia 6151: UMTS-Handy für Einsteiger

Das neue Nokia-Handy kommt zu einem attraktiven Preis auf den Markt, eine zweite Kamera für Videotelefonie oder eine Infrarotschnittstelle fehlen allerdings.

20.06.2006, 09:35 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Günstige UMTS-Handys sind auf dem Markt der Mobiltelefone zwar keine Mangelware mehr, noch immer dominieren allerdings die High-End-Handys die Branche. Die finnischen Handybauer von Nokia haben sich jetzt auf ein neues UMTS-Telefon konzentriert, das wohl für die breite Masse entworfen wurde. Das Nokia 6151 kommt im Laufe der nächsten Monate zu einem attraktiven Preis auf den Markt, dafür fehlt es aber auch an einigen Extras.
Schlanke Maße
Doch beginnen wir mit den positiven Seiten des neuen 3G-Handys: Mit einem Gewicht von nur 98 Gramm gehört es zwar nicht zu den ultimativen Federgewichten am Markt, allerdings schon zu den leichteren UMTS-Modellen. Auch die Abmessungen von 108 mal 47 mal 19 Millimetern müssen einen Vergleich mit schlanken GSM-Handys nicht mehr scheuen.
Abseits von neuartigen UMTS-Netzen kann mit dem 6151 auch in GSM-Netzen telefoniert werden. Dank Triband-Technik zum Beispiel auch in den USA oder in Kanada. Wer in GSM-Netzen auf das Internet zugreifen möchte, kann auf den Datenbeschleuniger EDGE setzen – sofern dieser im eingebuchten Netz verfügbar ist. Und sitzt man einmal im Flugzeug, kann der Flight-Mode aktiviert werden, durch den alle Telefon-Funktionen, durch die die empfindliche Bord-Elektronik des Fliegers gestört werden könnten, deaktiviert werden.
Keine zweite Kamera
Doch so ein Handy will natürlich mit allen Funktionen genutzt werden, die es zu bieten hat. Foto-Freaks können sich hierbei auf eine 1,3 Megapixel-Kamera mit vierfachem Digitalzoom freuen. Sie kann über eine spezielle Kamerataste aktiviert werden. Ungewöhnlich für ein UMTS-Handy ist allerdings, dass eine zweite Kamera auf der Front für Videotelefonie fehlt. Geschossene Fotos werden auf einem 128 mal 160 Pixel großen Display angezeigt, das 262.144 Farben darstellen kann.
Abgerundet wird der Funktionsumfang durch einen MP3-Player, ein Radio, Bluetooth, HTML-Browser und Push-To-Talk. Eine Infrarot-Schnittstelle fehlt. Der interne Flash-Speicher kann 30 Megabyte an Daten fassen, über eine microSD-Karte kann die Speicherkapazität auf bis zu zwei Gigabyte aufgewertet werden. Die maximale Gesprächszeit gibt Nokia mit bis zu 4,5 Stunden an, die maximale Bereitschaftszeit mit bis zu zehn Tagen.
Voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals soll das Nokia 6151 zu einem Preis von 280 Euro im Handel erhältlich sein.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang