Handys

Nokia 6136: Handy vernetzt GSM mit WLAN

Über die neue UMA-Technik sollen Sprach- und Datenverbindungen reibungslos übergeben werden können. Praktisch für VoIP-Dienste.

13.02.2006, 14:35 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der finnische Handyhersteller Nokia hat heute auf dem 3GSM World Congress in Barcelona mit dem 6136 ein neues Modell der Öffentlichkeit präsentiert, das die so genannte UMA-Technik (Unlicensed Mobile Access) unterstützt. Mit der neuen Technik will Nokia die reibungslose Übergabe von Sprach- und Datenverbindungen zwischen den weltweit am meisten genutzten Funkstandards GSM und WLAN gewährleisten. Unter anderem Voice over IP-Dienste sollen so komfortabler nutzbar sein.
Neben UMA-Technik bietet das 6136 Quadband-Technik, wodurch es nahezu überall auf der Welt eingesetzt werden kann. Außerdem hat das Klapphandy eine 1,3 Megapixel-Kamera mit achtfachem Digitalzoom an Bord, die neben Fotos auch die Aufnahme von Videos erlaubt. Der interne Speicher kann über einen microSD-Steckplatz aufgerüstet werden. Für weitere Unterhaltung sollen ein Musicplayer sowie ein UKW-Stereo-Radio sorgen.
Farbenfrohes Handy
Wie für ein hochwertiges Klapphandy üblich ist das 6136 mit zwei Displays ausgestattet. Während das Außendisplay auf 128 mal 160 Pixeln 262.144 Farben darstellen kann, mutiert das Hauptdisplay auf der Innenseite, zu einem echten Hingucker. Nach Herstellerangaben erlaubt es das Anzeigen von über 16 Millionen Farben – bei einer Auflösung von 320 mal 240 Pixeln.
Mit an Bord sind zudem ein E-Mail-Client, ein HTML-Browser, Bluetooth, Infrarotschnittstelle sowie die Walkie-Talkie-Funktion Push-To-Talk. Letztgenanntes Feature ist bisher in Deutschland aber nur im T-Mobile-Netz nutzbar. Auf Wunsch können Gespräche auch über die integrierte Freisprecheinrichtung geführt werden. Für die Telefonie im Auto liegt ein kabelgebundenes Headset dem Lieferumfang bei.
Schon bald zu haben
Einen Preis nannte Nokia bei der Vorstellung am heutigen Tage noch nicht. Voraussichtlich im zweiten Quartal soll das 112 Gramm schwere und 92 mal 48 mal 20 Millimeter kleine Handy in Europa erhältlich sein. Der mitgelieferte Akku soll bis zu 5,5 Stunden im Dauersprechbetrieb und gut elf Tage im Standby-Betrieb durchhalten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang