Handys

Nokia 6086: Mobiler Globetrotter

Quadband-Handy mit integrierter Kamera und MP3-Player kommt im Laufe des ersten Quartals kommenden Jahres zu einem Preis von 240 Euro in den Handel.

30.11.2006, 08:11 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Ein Handy, das an nahezu jedem Flecken der Erde genutzt werden kann, an dem ein GSM-Netz aufgebaut wurde, soll im Laufe des ersten Quartals von Nokia in den Handel gebracht werden. Das Quadband-Modell mit der Bezeichnung 6086 ist ein Klapphandy mit vielen interessanten Extras.
Mit WLAN-Schnittstelle
Das 84 Gramm leichte und in geschlossenem Zustand 92 mal 46 mal 23 Millimeter große Mobiltelefon arbeitet mit der Series 40-Plattform und erlaubt Datenverbindungen über GPRS oder den Datenbeschleuniger EDGE. Außerdem ist eine WLAN-Schnittstelle nutzbar. Auf dem Handy selbst sind Internetinhalte mit Hilfe eines HTML-Browsers abrufbar. Sie werden mit bis zu 262.000 Farben auf einem vergleichsweise kleinen Innendisplay mit einer Auflösung 128 mal 160 Pixel dargestellt. Auf der Außenseite steht ein zweites Schwarz-Weiss-Display mit einer Auflösung von 96 mal 68 Bildpunkten bereit. Es informiert zum Beispiel über eingehende Anrufe und Nachrichten wie SMS und MMS.
Speicher erweiterbar
Nicht zu kurz kommen soll der Unterhaltungsfaktor. Für diesen Zweck haben die Nokia-Techniker einen MP3-Player und ein Radio integriert. Außerdem können Fotos über eine ebenfalls im Handy verbaute Digitalkamera geschossen werden. Qualitativ sollten Nutzer hier aber nicht zuviel erwarten, da die Kamera maximal im VGA-Modus mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln und vierfachem Digitalzoom arbeiten kann. Alle aufgenommenen Fotos können etwa kabellos per Bluetooth auf einen PC übertragen werden. Alternativ lassen sie sich aber auch auf einer in das Handy eingelegten microSD-Speicherkarte ablegen. Diese ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten.
Laut Nokia wird das 6086 im Laufe des ersten Quartals kommenden Jahres für etwa 240 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Die Gesprächszeit liegt bei bis zu sechs Stunden, die maximale Bereitschaftszeit bei zehn Tagen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang