Handys

Nokia 5140i: Nokia peppt sein Rot-Kreuz-Telefon auf

Besseres Display, aufpolierte Push-To-Talk-Funktion und noch umfangreicherer Fitness-Coach.

26.04.2005, 12:06 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit einer überarbeiteten Version seines erstens Push-To-Talk-Handys 5140 will Nokia neue Kunden für sich gewinnen. Mit besserem Farbdisplay, überarbeiteter PTT-Funktion und einem verbesserten Trainingspartner will der Weltmarktführer unter den Handyherstellern überzeugen. Außerdem erfüllt das neue Handy als erstes Nokia-Mobiltelefon die künftige Umweltrichtlinie der EU.
Mehr Farben für's Display
Technisch hat sich beim 5140i verglichen mit dem 5140 kaum etwas verändert. Nahezu alle Funktionen sind identisch, selbst die integrierte Digitalkamera wurde nicht aufgewertet und arbeitet nach wie vor nur im VGA-Standard mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln. Die auffälligste Änderung findet sich beim Display. Es ist zwar nach wie vor nur 128 mal 128 Pixel groß, kann nun aber nicht mehr nur 4.096 sondern 64.536 Farben darstellen.
Außerdem wurden die Push-To-Talk-Funktion und der integrierte Trainingspartner verbessert. Der virtuelle Fitness-Coach ist eine Anwendung zur Vorbereitung und Unterstützung spezieller, nutzerspezifischer Programme Überwachung von Gewicht oder sportlicher Leistung, Fitness und Ausdauer. So kann das 5140i zum Beispiel mit ausgewählten Herzfrequenzmessgeräten verbunden werden. Direkt nach einer Trainingseinheit können die Trainingsdaten übertragen und auf dem Display des Handys angezeigt werden.
Für 230 Euro zu haben
Das Handy erfüllt darüber hinaus als erstes Modell des finnischen Herstellers die Anforderungen der neuen EU-Richtlinie zur schrittweisen Abschaffung gefährlicher Stoffe. Die Auslieferung des Triband-Handys soll noch im zweiten Quartal beginnen. Ohne Vertrag wird es nach Angaben von Nokia circa 230 Euro kosten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang