Handysoftware

Nokia 2610: Schlicht, kompakt und einfach

Neues Einsteigerhandy soll im Laufe des dritten Quartals auf den Markt kommen und für unter 100 Euro erhältlich sein.

30.03.2006, 14:30 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Mit einem neuen Einsteigerhandy, das speziell für die Wachstumsmärkte in Asien und Osteuropa entwickelt wurde, geht Nokia auf Neukundenfang. Das Nokia 2610 soll nicht nur durch ein ansprechendes Design, sondern auch durch einige Extras überzeugen.
Ein paar Extras
Zwar sucht der Nutzer Business-Funktionen wie eine integrierte Kamera oder Bluetooth beziehungsweise Infrarotschnittstelle vergeblich, mit an Bord ist aber immerhin ein WAP-Browser und ein E-Mail-Client sowie ein umfangreicher Organizer, der Termine der laufenden Woche oder des aktuellen Monats anzeigt. Auch ein Diktiergerät und eine Freisprecheinrichtung wurden in das Gehäuse des neuen Billig-Handys integriert.
Schön kompakt
Mit 91 Gramm gehört das Handy zwar nicht zu den Federgewichten am Markt der Mobiltelefone, es bleibt mit Maßen von 104 mal 43 mal 18 Millimetern aber schön handlich und kompakt. Das Display kann 65.536 Farben darstellen. Etwas enttäuschend: leider wird dem 2610 nur Dualband-Technik spendiert, wodurch es zum Beispiel bei Reisen auf den amerikanischen Kontinent stumm bleibt.
Unter 100 Euro
Voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres plant Nokia die Einführung des neuen Modells - in verschiedenen Farben. Nach derzeitigem Stand wird es knapp 90 Euro ohne Vertrag kosten. Der mitgelieferte Akku liefert Power für bis zu 5,5 Stunden bei Dauergesprächen und bis zu 15 Tage Bereitschaftszeit.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang