News

Nörgel-Tweets 2010: iPhone auf Platz 6

Die WM-Tröte Vuvuzela, Justin Bieber und iPad waren die Top-Twitter-Themen 2010. Doch worüber wurde am meisten gelästert, genörgelt und hergezogen? Die Top Ten eines Medien-Dienstleisters bringt es an den Tag.

09.01.2011, 09:01 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Sein Wert liegt bei 3,7 Milliarden Dollar und er gilt als einer der "heißesten" US-Start-Ups. Ob der Dienst Twitter wirklich mehr nutzt als nervt, ist dennoch Ansichtssache. Für die einen bietet der Mikro-Blogger topaktuelle Informationen, für die anderen gilt er als Moser- und Klatschforum für Menschen mit zu viel Zeit.

Nörgel-Primus: Stuttgart 21

Aber selbst als Nörgelecke erfüllt Twitter einen Zweck: Sich einmal richtig Luft zu machen ist gut für Seele und Befinden. Und Luft machten sich die Nutzer reichlich: Der Berliner Medien-Dienstleister Ausschnitt hat die Top-Ten der Twitter-Meckercharts zusammengestellt.

Platz 1 geht demnach an das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21, dicht gefolgt vom Bauträger des Projekts, der Deutschen Bahn. Die CDU bekleidet Platz 3.

Die Kritik an dem Bahnhofsprojekt reißt auch bis zum Jahresende 2010 nicht ab. Im Mittelpunkt des Kreuzfeuers steht der baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus. Aber auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und das Schlichtungsverfahren mit Vermittler Heiner Geißler bleiben nicht verschont.

Im Spott-Visier: Telekom und Deutsche Bahn

Unter Twitter-Beschuss lagen außerdem die Bahn und die Deutsche Telekom. Aber auch der erfolgverwöhnte IT-Trendsetter Apple bekam sein Fett weg: Die Macken des iPhone 4 und die späte Auslieferung des Betriebssystems iOS 4.2 schlugen der Twitter-Gemeinde auf Magen und Gemüt. Auf Platz 6 liegt das iPhone als am häufigsten kritisiertes Produkt 2010.

Aber nicht nur die Spitzenreiter mögen überraschen. Dass manche Themen nicht oder nur knapp in die Top Ten einziehen konnten, war wohl genauso wenig vorherzusehen.

Trotz heftiger Kapriolen in 2010 schaffte es ein Top-Thema nur mit Not in die Bestenliste, obwohl es jeden betrifft und zeitweise sicher mehr denn je kommentiert wurde: Das Wetter. Was nicht heißt, dass es kein öffentliches Thema war: Das "Wetter-Nörgeln" hoben sich wohl auch die Twitter-Fans mehr für die persönliche Kommunikation auf.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang