Security

Noch ein Patch-Fehler bei Microsoft

Kumulativer Patch für Outlook Express kann zu Fehlermeldungen beim Öffnen des Programms oder des Adressbuches führen.

27.04.2006, 10:17 Uhr
Microsoft© Microsoft

So richtig sauber haben die Microsoft-Techniker beim April-Patchday nicht gearbeitet. Nachdem zunächst bekannt wurde, dass einzelne Treiber nicht mit dem bereitgestellten Patch zur Behebung einer Schwachstelle im Windows Explorer harmonisieren, hat der weltgrößte Software-Konzern nun einen Fehler im für Outlook Express bereit gestellten kumulativen Patch eingeräumt.
Gleich mehrere Fehler
In der Microsoft Knowledge Base gibt Microsoft bekannt, dass das über das Security Bulletin MS06-016 zum Download zur Verfügung gestellte Sicherheits-Update plötzlich auftauchende Fehlermeldungen mit sich bringen kann. Es sei möglich, dass beim Start von Outlook Express oder des Windows-Adressbuches über Fehlermeldungen signalisiert wird, dass Outlook Express neu zu installieren oder das Adressbuch nicht richtig installiert worden sei. Vereinzelt sei es zudem möglich, dass bestimmte E-Mails zwar empfangen aber nicht mehr gesendet werden können.
Weiter heißt es, dass das Problem nur bei Adressbüchern auftrete, die in älteren Versionen von Outlook Express erstellt wurden. Neuere Versionen von Outlook Express arbeiten hingegen auch nach Installation des neuen Patches fehlerfrei.
Anleitung befolgen oder löschen
Im passenden Knowledge Base-Artikel gibt Microsoft betroffenen Kunden eine umfangreiche Anleitung, wie der Fehler behoben werden kann. Wer sich den technischen Anweisungen nicht gewachsen sieht, sollte den kumulativen Outlook Express-Patch einfach deinstallieren.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang