News

Nintendos Wii-Konsole findet reißenden Absatz

In den vier Monaten vom Start bis Ende April wurden hierzulande 222.000 der Mitmach-Konsolen verkauft, heißt es in einem Pressebericht.

18.05.2007, 18:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Die Videospiele-Konsole Wii des japanischen Nintendo-Konzerns findet in Deutschland reißenden Absatz. In den vier Monaten vom Start bis Ende April wurden hierzulande 222.000 der Mitmach-Konsolen verkauft, wie die Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" unter Berufung auf Branchenkreise und Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berichtete. Microsoft kommt demnach mit seiner Xbox 360, die bereits rund ein Jahr länger auf dem Markt ist, auf 262.000 verkaufte Konsolen.
Sony brachte von Ende März bis Ende April rund 70.500 Exemplare seiner Playstation 3 an den Mann. Allerdings ließ das Geschäft nach einem starken Eröffnungs-Umsatz nach: Allein im April verkaufte Sony rund 16.000 Playstation 3 - Nintendo dagegen 20.000 Wii-Konsolen. Microsoft Xbox ging im vergangenen Monat nur rund 9.500 Mal über die Ladentheke.
Neuartiges Steuerungskonzept fasziniert
Mit der Wii-Konsole kann der Spieler mit einer Art Fernbedienung die Bewegungen der Figuren auf dem Bildschirm mit echten Bewegungen steuern. So können etwa Tennis-Spiele mit echten Aktionen vor dem Monitor simuliert werden. Außerdem verzichtete Nintendo bei der Wii zudem auf hochgerüstete Technik. Das hat zu einem Preisvorteil geführt: Während die Wii derzeit rund 250 Euro kostet, schlägt die Xbox 360 mit rund 300 Euro zu Buche, die PS3 kostet rund 600 Euro.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang