Spiele

Nintendo Revolution für unter 300 Euro

Nintendo-Präsident Satoru Iwata will mit der Revolution die Xbox 360 und die Playstation 3 preislich unterbieten.

03.01.2006, 11:35 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Nintendo-Präsident Satoru Iwata gab jetzt bekannt, dass Nintendos neue Spielekonsole "Revolution" günstiger als die Konkurrenzprodukte Xbox 360 und Playstation 3 von Microsoft und Sony werden soll. Die für Mai 2006 geplante Konsole soll für unter 300 Euro auf den Markt kommen.
200 bis 250 Euro
Der Preis erscheint durchaus realistisch, denn Nintendo setzt im Gegensatz zu Microsoft und Sony nicht auf teuerste Hardware-Ausstattung, sondern eher auf eine innovative Bedienung und neuartige Spielideen wie sie vom Nintendo DS bekannt sind. Im Oktober 2005 gingen sogar Gerüchte umher, Nintendo wolle die Revolution für 99 Euro anbieten. Davon ist mittlerweile jedoch nicht mehr auszugehen. Erwartet wird ein Preis zwischen 200 und 250 Euro.
Die billigeren Produktionskosten erreicht Nintendo etwa durch den Verzicht auf HDTV-Unterstützung. Der Konzern geht davon aus, dass sich HDTV in den kommenden Jahren nur langsam durchsetzen wird und entschied sich deshalb bei der Revolution noch gegen die hochauflösende Fernseh-Technik.
Innovativer Controller
Was die angesprochene Bedienung angeht, will sich Nintendo durch einen völlig neuen Controller von der Konkurrenz absetzen, der eher einer Fernbedienung als einer Spielsteuerung ähnelt. Der Controller wird mit einer Hand gesteuert und verfügt über Bewegungssensoren. Das Spielgeschehen kann der Spieler somit durch Handbewegungen steuern. Optional lässt sich noch ein analoger Stick an die Fernbedienung anschließen, mit dem der Spieler dann in der anderen Hand agiert.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang