News

Nikotel geht jetzt auch bei Fuß

Ab sofort bietet die Hamburger Nikotel mehr Komfort für ihr Voice over IP Produkt. Eingehende Anrufe können nun an beliebige Festnetz- oder Mobilfunknummern weitergeleitet werden.

06.03.2005, 13:08 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Der Clou an VoIP ist ja, dass man weltweit unter der gleichen Telefonnummer erreichbar ist. Aber was tun, wenn tatsächlich mal kein Internetzugang weit und breit zu finden ist?
Nikotel ermöglicht seinen Kunden nun die Rufweiterleitung auf jede beliebige Telefonnummer. Der Service kann im "my-nikotel"-Bereich, dem Kundenportal des Unternehmens, eingerichtet werden. Dabei besteht sogar die Möglichkeit, für verschiedene Situationen unterschiedliche Nummern anzugeben, an die weitervermittelt werden soll. Die Kosten für die Weiterleitung belaufen sich auf die normalen Festnetz- bzw. Mobilfunktarife von Nikotel.
Anrufer kommen nachgelaufen
Wer es nicht so mit Zahlen merken hat, bekommt von Nikotel nun ebenfalls Hilfe. Kunden können jetzt online ein persönliches Kurzwahltelefonbuch anlegen. Wenn der Nutzer dann eine Ziffer mit seinem Internetanschluss anwählt, prüft das System, ob für die angegebene Nummer eine Kurzwahl hinterlegt ist. Mit bis zu 999 möglichen Einträgen fasst die Datenbank wohl auch den größten Freundeskreis. Das Kurzwahltelefonbuch kann ebenfalls über das Kundenportal "my-nikotel" eingerichtet werden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang