News

Nicht ohne mein Smartphone: Verzicht aufs Handy fällt schwer

Fast so wichtig wie der Schlüssel: Viele verlassen das Haus nicht mehr ohne ihr Smartphone. Dies ergab eine Umfrage des Branchenverbandes BITKOM. 61 Prozent der befragten Handybesitzer erklärten, "gar nicht" auf das Gerät verzichten zu können. Bei Jüngeren unter 30 Jahre sind es sogar 74 Prozent.

28.07.2014, 14:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Fast so wichtig wie der Schlüssel: Viele verlassen das Haus nicht mehr ohne ihr Smartphone. Dies ergab eine Umfrage des Branchenverbandes BITKOM. 61 Prozent der befragten Handybesitzer erklärten, "gar nicht" auf das Gerät verzichten zu können. Bei Jüngeren unter 30 Jahre sind es sogar 74 Prozent.

Mobile Wallet soll das Portemonnaie ersetzen

Damit haben Smartphones für den persönlichen Gebrauch einen höheren Stellenwert als Laptops oder Desktop-Rechner. Lediglich Tablets haben eine ähnlich hohe Bedeutung. Nur 5 Prozent der Nutzer fällt es "leicht", auf ihr Smartphone zu verzichten. 16 Prozent können das schon "eher", 18 Prozent aber "eher nicht".

Neue Anwendungen auf Smartphones werden in Zukunft laut BITKOM den Verkehrs-, Gesundheits- oder Finanzbereich verändern. So wollen viele Nutzer ihr Portemonnaie durch eine Mobile Wallet auf dem Smartphone ersetzen. 14 Prozent der Befragten können sich vorstellen, auf ihr Portemonnaie komplett zu verzichten und nur noch mit dem Smartphone zu bezahlen.

Drei Stunden pro Tag am Smartphone

Derzeit verwenden 55 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren zumindest gelegentlich ein Smartphone. Vor einem Jahr waren es erst 41 Prozent der Bürger. Ein klassisches Mobiltelefon nutzen 52 Prozent der Bevölkerung hin und wieder. Dieser Wert ist im Vorjahresvergleich leicht gesunken.

Besonders beliebt sind Smartphones bei Jugendlichen: 84 Prozent der 12- bis 13-Jährigen besitzen ein solches Gerät, bei den 16- bis 18-Jährigen sind es sogar 88 Prozent. Laut einer aktuellen Studie der Universität Bonn verbringen junge Menschen zwischen 17 und 23 Jahren im Schnitt rund drei Stunden pro Tag am Smartphone. Genutzt werden vor allem Facebook und WhatsApp.

Zur Nutzung von Smartphones und anderen Hightech-Geräten hat das Meinungsforschungsinstitut Aris in Zusammenarbeit mit BITKOM Research 1.004 Personen ab 14 Jahren befragt. Die Daten sind repräsentativ. Die Frage zu Mobile Wallet wurde von Aris 2013 für BITKOM repräsentativ erhoben. Befragt wurden 1.003 Personen ab 14 Jahren in Deutschland.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang