News

Nicht nur Telefonieren ist hinterm Steuer verboten

Wer am Steuer ein Handy in die Hand nimmt und während der Fahrt eine gespeicherte Telefonnummer abliest, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung.

22.09.2006, 08:31 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Wer am Steuer ein Handy in die Hand nimmt und während der Fahrt eine gespeicherte Telefonnummer vom Display abliest, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung - selbst wenn er gar nicht telefoniert.
100 Euro Strafe
Auch das Ablesen der Nummmer stelle eine verbotene Benutzung des Handys dar, befand das Oberlandesgericht Hamm in einem Beschluss. Der Senat bestätigte damit in zweiter Instanz ein Urteil des Amtsgerichts Schwerte, das einen Lkw-Fahrer zu einer Geldbuße von 100 Euro verurteilt hatte.
Handy darf nicht benutzt werden
Der Fahrer eines Sattelzuges hatte während der Fahrt zu seinem privaten Mobiltelefon gegriffen und eine gespeicherte Telefonnummer ablesen wollen, um diese anschließend aus dem Fahrzeug über ein Dienst-Handy mit Freisprecheinrichtung anzurufen.
Das Gericht verwies in seiner Entscheidung darauf, dass einem Fahrzeugführer die Handy-Benutzung untersagt sei, "wenn er hierfür das Mobiltelefon aufnimmt oder hält". Dabei umfasse der Begriff "benutzen" sämtliche Bedienfunktionen des Mobiltelefons, also auch das Ablesen einer gespeicherten Notiz.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang