News

Nexus 9: Das erste Tablet mit Android 5.0 Lollipop und 64-Bit-Prozessor

Das Nexus 9, das Referenz-Tablet zum neuen mobilen Betriebssystem Android 5.0 Lollipop, stammt von HTC. Hier wurde erstmals das neue 64-Bit-Betriebssystem mit einem 64-Bit-Prozessor kombiniert.

16.10.2014, 10:46 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Das Referenz-Tablet zum neuen mobilen Betriebssystem Android 5.0 Lollipop stammt von HTC. Es wurde zusammen mit Google entwickelt und trägt den Namen Nexus 9. Für den Nutzer auf den ersten Blick nicht sichtbar: Hier wurde das neue 64-Bit-Betriebssystem Android 5.0 mit einem 64-Bit-Prozessor kombiniert. Wie flüssig das Ganze dann läuft, werden dann die ersten Tests zeigen.

2.048 x 1.536 Bildpunkte auf 8,9 Zoll

Das Äußere bietet keine Überraschungen. Der 8,9 Zoll große IPS-LCD-Bildschirm zeigt die QXGA-Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten im typischen 4:3-Format an. Der Touchscreen wird von Gorilla Glass 3 geschützt. Durch zweimaliges Antippen lässt sich das Gerät aufwecken.

Das Nexus 9 misst 154 x 228 x 8 Millimeter und wiegt 425 Gramm ohne und 436 Gramm mit LTE-Chip. Der Bildschirm ist nahtlos in einen Rahmen aus gebürstetem Aluminium eingefasst. Die Soft-Grip-Rückseite ist in den Farben Schwarz, Weiß und Sand erhältlich.

9,5 Stunden mit einer Akkuladung

Der neue 64-Bit-Prozessor Nvidia Tegra K1 mit zwei Kernen ist eine Neuerung und auch notwendig, um die 64-Bit-Funktionen von Android 5.0 Lollipop nutzen zu können. Aber auch alle aktuellen Apps sollen problemlos auf dem Tablet laufen.

Für die weitere Leistung sorgen eine Grafikeinheit von Keppler, zwei Gigabyte RAM und ein interner Speicher von wahlweise 16 oder 32 Gigabyte. Ein Steckplatz für Speicherkarten wurde nicht erwähnt. Der Akku mit einer Kapazität von 6.700 mAh soll im Gebrauch bis zu 9,5 Stunden durchhalten.

Mit und ohne LTE

Beim mobilen Internetzugang hat der Käufer ebenfalls die Wahl. Es gibt Versionen mit und ohne LTE. Daheim funkt das Nexus 9 auf jeden Fall über Dualband-WLAN ac 2x2 MIMO. Im Nahbereich funkt es auch über NFC und Bluetooth 4.1.

Auf der Rückseite befindet sich eine Kamera mit lediglich 8 Megapixel, Autofokus und LED-Blitz. Die Zweitkamera auf der Frontseite für Selfies und Videochats fasst nur 1,6 Megapixel. Der Stereosound jedoch kommt über zwei Lautsprecher auf der Gerätevorderseite mit dedizierter Smart-Amp-Technik und HTC BoomSound.

Ab 399 Euro

Der Vorverkauf über den Google Play Store beginnt am 17. Oktober. Die Auslieferung erfolgt am 3. November. Dann startet auch der Verkauf über den Einzelhandel. In Deutschland wird das Nexus 9 über Amazon, Otto, Media Markt und Saturn erhältlich sein.

Das Nexus 9 kostet ohne LTE 399 Euro (16 GB) bzw. 489 Euro (32 GB). Die Ausführung mit LTE gibt es nur in der 32-GB-Version - und zwar für 569 Euro. Einen Preis für die magnetisch befestigbare Tastatur hat Google noch nicht genannt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang