News

Neuigkeiten aus der o2-Datenwelt

Ab dem 5. Mai wird es einer Tages-Flatrates für mobiles Surfen geben. Darüber hinaus wird das Internet-Pack-L künftig schon bei mehr als fünf Gigabyte Datenvolumen im Monat auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.

30.04.2009, 13:47 Uhr
o2© Telefónica

Wer gedacht hatte, mit der Einführung neuer Sprachtarife sei die Tarifumstellung bei o2 abgeschlossen, muss umdenken. Der Münchner Netzbetreiber werkelt auch an den Tarifen für mobiles Internet und bietet ab dem 5. Mai unter anderem eine neue Tages-Pauschale an.
Neue Internet Dayflat
Wie die konzerneigene Billigmarke Fonic ist auch bei o2 künftig eine Tages-Flatrate für mobiles Surfen mit dem Notebook auf Basis von UMTS- und HSDPA-Verbindungen erhältlich. Die so genannte Internet Dayflat wird auf Prepaidbasis abgerechnet und kostet 3,50 Euro pro Kalendertag.
Zum Vergleich: bei Fonic werden 2,50 Euro pro Tag fällig. Im Downstream ist sowohl bei o2 als auch bei Fonic eine Geschwindigkeit von bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde möglich. Gültig ist der Tarif jeden Tag bis 24 Uhr, bei mehr als einem Gigabyte Datenvolumen wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt. Der UMTS-Datenstick wird bei o2 für 69,99 Euro angeboten.
Internet Pack L wird schneller gedrosselt
Neu ist, dass o2 das Internet Pack L, die Flatrate für mobiles Surfen, künftig deutlich schneller in der Geschwindigkeit drosselt. Wurden bisher monatlich zehn Gigabyte Datenvolumen gewährt, bevor eine Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit vollzogen wurde, wird dies künftig schon bei mehr als fünf Gigabyte Volumen passieren. Ein o2-Sprecher erklärte hierzu gegenüber onlinekosten.de, man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, um jedem Kunden die gleiche Geschwindigkeit und Qualität zur Verfügung stellen zu können. Bestandskunden seien von der Änderung aber ausgeschlossen. T-Mobile, Vodafone und E-Plus agieren im Übrigen nach dem gleichen Prinzip.
Auch das Internet Pack M wird zur Flatrate
Änderungen wird o2 darüber hinaus beim Internet Pack M vornehmen, das für das mobile Surfen über das Handydisplay gedacht ist. o2-Neukunden zahlen für diese Option zwar weiterhin zehn Euro monatlich, müssen aber keine Extrakosten mehr fürchten, wenn sie das monatliche Volumen von 200 Megabyte (MB) überschreiten. Bisher wurden ab dem 201. MB 50 Cent pro MB zusätzlich in Rechnung gestellt, ab dem 5. Mai wird stattdessen die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt.
Bestellungen der neuen Tarife sind ab dem 5. Mai auch unter www.o2-online.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang