News

Neues Norma-Notebook: Artworker A89

Das Gerät bietet für den Preis von 888 Euro wenig Außergewöhnliches.

19.08.2005, 11:30 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Der Discounter Norma preist wieder ein Notebook an: Das "Artworker A89" von bluedisk kostet 888 Euro.
Schlappe Grafik
Angetrieben wird das Notebook von AMDs Mobile Sempron 3000+. Die CPU bietet einen akzeptablen Stromverbrauch von maximal 25 Watt bietet, besitzt jedoch nur 256 Kilobyte L2-Cache. Als Arbeitsspeicher dienen 512 Megabyte DDR-Speicher. Die Komponenten sind auf Vias K8N800-Chipsatz untergebracht. Der Grafikchip von S3 zwackt sich bis zu 64 Megabyte des Arbeitsspeichers ab und ist aufgrund der schlechten 3D-Performance nicht für 3D-Spiele geeignet. Mit einer Displayauflösung von 1024 mal 768 Pixeln lädt das Artworker aber ohnehin nicht zum Spielen ein.
Der DVD-Brenner stammt von Toshiba und beschreibt auch zweischichtige DVDs mit bis zu achtfacher Geschwindigkeit. Für kabelloses Surfen ist eine WLAN-Karte integriert, die mit bis zu 54 MBit/s funkt. Als Zubehör liefert bluedisk eine PCMCIA-Karte mit TV-Tuner, die Analog-TV sowie DVB-T unterstützt.
Mit Maßen von 32 mal 28 mal 3,7 Zentimeter und einem Gewicht von rund drei Kilogramm ist das Gerät recht portabel. Zur Akkulaufzeit macht Norma leider keine Angaben. Als Software wird neben Windows XP in der Home Edition auch das Softwarepaket PC Suite 2005 mitgeliefert. Es umfasst die Programme Star Office 7.0, Corel Draw Essential 2.0 sowie Marco Polo EuroRoute 2005.
Käufer, die Wert auf ein leichtes Notebook mit langer Akkulaufzeit legen, sollten eher zu einem Centrino-Notebook tendieren. Geräte dieser Klasse sind mittlerweile ebenfalls für rund 800 Euro zu haben.

(Klaus Wiesen)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang