News

Neues Grafikmonster: GeForce 7 ist da

Nvidia stellt die nächste Generation der GeForce-Chips vor und überrascht dabei alle: Die neuen Karten sind bereits zu haben.

23.06.2005, 16:47 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die GeForce 7 ist da! Rund ein Jahr nach dem Erscheinen der GeForce 6 Serie hat Nvidia die neue GPU auf den Markt gebracht. Erste Grafikkarten sind bereits im Handel erhältlich.
Pipeline-Power
Der Chip nennt sich GeForce 7800 GTX und ist der Vorgänger der in der kommenden Playstation 3 verbauten RSX-GPU. In dem Chip befinden sich über 300 Millionen Transistoren. Als Grafikspeicher stehen dem Referenzmodell 256 Megabyte DDR3-Speicher zur Verfügung, der mit einer Bandbreite von 256-Bit angebunden ist. Die Taktraten haben sich gegenüber dem alten Flagschiff GeForce 6800 Ultra nur leicht erhöht: Der Chiptakt ist von 425 auf 430 Megahertz gestiegen, der Speicher ist mit 600 statt früher 550 Megahertz getaktet.
Ausschlaggebend für eine deutlich höhere Performance dürfte die Anzahl der Pixelpipelines und der Vertex-Shader-Einheiten sein: Nvidia hat dem GTX 24 Pixelpipelines und acht Vertex-Shader spendiert. Die GeForce 6800 Ultra kann lediglich auf 16 Pixelpipelines und sechs Vertex-Shader zurückgreifen.
Halbierter Stromverbrauch
Den Strombedarf will Nvidia durch eine kleinere Fertigungsgröße des Chipkerns in den Griff kriegen: Der GTX-Chip wird in einer Größe von 110 Nanometern gefertigt. Das soll den Strombedarf gegenüber der GeForce 6800 Ultra halbieren. Nvidias Referenzmodell besitzt eine PCI-Express Schnittstelle. Ob wie bei den GeForce 6-Karten auch AGP-Modelle in den Handel kommen, gab Nvidia noch nicht bekannt.
Laut Nvidia soll die Performance des GTX-Chips etwa doppelt so hoch wie die einer GeForce 6800 Ultra sein. Diese Angabe gilt jedoch mutmaßlich nur für einige wenige Spielen bei extrem hoher Auflösung und Bildqualität.
Ab Sofort
Zeitgleich mit der Ankündigung der GeForce 7800 GTX sind bereits einige Grafikkarten mit GTX-Chip in im Handel erhältlich. Der Versandhändler Alternate bietet 100 GTX-Karten des Herstellers XFX. Das Modell ist mit Taktraten von 450 Megahertz für Chip und 625 Megahertz für Speicher sogar etwas höher getaktet als das Referenzmodell von Nvidia. Der Preis liegt bei 550 Euro. Wer weniger ausgeben möchte, sollte zum günstigen Mittelklasse-Chip der alten Generation greifen: Der GeForce 6600 GT ist inzwischen bereits ab 150 Euro zu haben.

(Klaus Wiesen)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang