WLAN-Sicherheit

Neuer WLAN-Standard WPA3 ist fertig

WPA3 heißt der neue WLAN-Standard, der mehr Sicherheit bringen soll, beispielsweise vor sogenannten Bruteforce-Attacken. Die finalen Details wurden jetzt veröffentlicht, erste Geräte soll es 2019 geben.

Melanie Zecher, 27.06.2018, 08:46 Uhr (Quelle: DPA)
WLAN-Verschlüsselung WPA© lassedesignen / Fotolia.com

Berlin - Die Wi-Fi-Alliance hat die finalen Details für den neuen WLAN-Standard WPA3 veröffentlicht. Er bringt zahlreiche Sicherheitsverbesserungen in den Bereichen Verschlüsselung und Authentifizierung. Wichtigste Neuerung ist ein Schutz gegen sogenannte Bruteforce-Attacken, bei der Angreifer so lange eine Anmeldung versuchen, bis sie das richtige Passwort erraten. Für die Anmeldung vernetzter Geräte für das Internet of Things soll es eine erleichterte Anmeldung namens Easy Connect geben.

Erste Geräte mit WPA3 sollen 2019 kommen

WPA3 soll künftig den veralteten Standard WPA2 ablösen, der seit der Veröffentlichung der Sicherheitslücke KRACK als unsicher gilt. WPA2 ist seit 14 Jahren im Dienst. Bis es erste Geräte mit WPA3 gibt, wird es nach einem Bericht des IT-Fachportals "Golem.de" noch bis 2019 dauern. Nach Angaben der Wi-Fi-Alliance wird es eine Abwärtskompatibilität von WPA3-Geräten mit WPA2 geben, so dass ältere Endgeräte vorerst weiter genutzt werden können.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang