News

Neuer WiMAX-Standard beschlossen

Mobiles surfen mit DSL-Geschwindigkeit. Der neue Standard 802.16e-2005 soll es möglich machen.

11.12.2005, 17:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) hat die neue mobile WiMAX-Variante "802.16e-2005" verabschiedet. Einem Bericht der EETimes zu Folge sollen erste Tests im ersten Quartal 2006 durch das WiMAX-Forum initiiert werden.
Demnach sollen erste standardisierte Endgeräte Ende 2006 beziehungsweise Anfang 2007 auf den Markt geworfen werden. Das vom Normungsgremium abgesegnete Modell basiert auf dem IEEE-Standard 802.16e und soll Breitband-Internet nicht nur auf stationäre Endgeräte bringen, sondern auch unterwegs eine schnelle Anbindung bieten.
Alternative zu UMTS/HSDPA?
WiMAX gilt als eine leistungsfähige Methode, DSL-Lücken mit Breitbandinternet zu versorgen. Zahlreiche Anbieter setzen bereits auf die Funktechnik. So versorgt die Deutsche Breitbanddienste inzwischen auch Kunden in Berlin und Heidelberg mit Internet per Funk, in Kaiserslautern hat Arcor einen Feldtest gestartet.
Ob die Mobilfunkbetreiber parallel zu ihren aktuellen 3G-Angeboten wie UMTS und HSDPA allerdings auf eine neue Alternative setzen, bleibt offen. In Kürze will beispielsweise E-Plus über seine Flatrate-Marke Base eine UMTS-Flatrate am Markt etablieren. Wie unser Test der Original-Flatrate von E-Plus zeigt, ist der aktuelle GSM-Standard zwar noch nicht so zügig wie DSL, durch den Beschleuniger HSDPA sollen jedoch langfristig Übertragungsraten von 7,2 Megabit pro Sekunde erreicht werden. Aktuell sind maximal 384 kBit/s möglich.

(Benjamin Windhoff)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang