News

Neuer Handy-Klingelton bleibt Lehrern verborgen

Ein neuer Klingelton, der im Frequenz-Bereich von mehr als 17.000 Hertz ertönt, kommt bei immer mehr Schülern in Mode.

22.06.2006, 07:47 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Während in Bayern ein Handyverbot in Schulklassen beschlossen wurde, sorgt in den USA eine Innovation für Aufsehen. An den Schulen in den USA ist ein Klingelton für Handys in Mode gekommen, der von vielen Lehrern nicht wahrgenommen werden kann.
Schriller Ton
Der Mode-Sound mit dem Code-Namen "Teen Buzz" bewegt sich im Frequenz-Bereich von mehr als 17.000 Hertz, den die Ohren vieler Erwachsener über 35 Jahren nicht mehr hören. Die Schüler erhalten damit eine Möglichkeit, SMS-Nachrichten auszutauschen, ohne dass die Lehrer dies merken würden.
Ursprünglich gegen Teens
Entwickelt wurde der neuartige Handy-Klingelton von einer Firma in Wales, die ihn unter dem Name "Mosquito Teen Repeller" vertrieb und damit warb, der Sound könne Teenager aus Bereichen verscheuchen, in denen sie unerwünscht seien.
Inzwischen können Abwandlungen des Hochfrequenz-Alarms für rund drei Dollar aus dem Internet heruntergeladen werden - teilweise sind auch kostenlose Probeversionen zu finden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang