News

Neuer Firefox beseitigt gleich 12 Sicherheitslücken

Die Mozilla Foundation hat ihren Webbrowsers Firefox in der Version 1.0.5 veröffentlicht. Sicherheit und Stabilität sollen verbessert worden sein.

13.07.2005, 11:25 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der beliebte Alternativ-Webbrowser Firefox kann ab sofort in der Version 1.0.5 heruntergeladen werden. Die neue Version ist hauptsächlich ein Sicherheitsupdate, das Schwachstellen beseitigt. Darüber hinaus soll die Stabilität des Browsers verbessert worden sein. Die neue Version ist bislang nur in Englisch erhältlich.
Zwei Lücken kritisch
Zwei der zwölf geschlossenen Sicherheitslücken sind als "kritisch" eingestuft. Darunter ist ein Fix, der das Verhalten bei der Ausführung von JavaScript ändert. Einige Medienplayer, wie Flash oder Quicktime, können URLs im Standard-Browser öffnen. Diese URLs können auch JavaScript enthalten. Firefox führte diesen Code bislang im selben Fenster aus, in dem vorher bereits eine andere Webseite geöffnet sein konnte.
Das JavaScript wurde ausgeführt, als käme es von der zuvor geöffneten Seite und nicht vom externen Medienplayer. Diese Schwachstelle hätte ausgenutzt werden können, um an Informationen wie Cookies oder Passwörter zu gelangen. In der neuen Version läuft externes JavaScript nun immer in einem neuen Kontext, egal welche Seite vorher geöffnet war. Die "Known Vulnerabilities" geben einen Überblick über die weiteren geschlossenen Sicherheitslücken.
Nur in Englisch
Firefox 1.0.5. gibt es für die Betriebssysteme Windows, Mac OS und Linux. Für Windows beträgt die Download-Größe 4,7 Megabyte, die Versionen für Mac und Linux sind mit etwa 8 Megabyte etwas größer. Bislang ist die neue Version nur in englischer Sprache erhältlich.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang