Handysoftware

Neuer Browser Opera Coast: Angriff auf Safari auf dem iPad

"Coast ist der beste Browser für ihr iPad." Mit diesen Worten beschreibt die Opera-Software-Schmiede ihren neuesten Coup im App Store. Coast soll deutlich leichter zu bedienen sein als der Standard-Browser Safari, denn er ist wesentlich simpler.

10.09.2013, 10:23 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

"Coast ist der beste Browser für ihr iPad." Mit diesen selbstbewussten Worten beschreibt die Software-Schmiede Opera ihren neuesten Coup im App Store. Der neue Browser Coast soll deutlich leichter zu bedienen sein als der ab Werk installierte Webbrowser Safari.

Verzicht auf Bedienelemente und Menüpunkte

"Warum gibt es die "Zurück"-Schaltfläche in iPad-Browsern? Das iPad ist doch eigentlich für die Touch-Bedienung ausgelegt. Man wischt, zieht und verwendet Gesten, um zu navigieren", schreibt Opera auf der zugehörigen Website coastbyopera.com/de. Coast soll nun vieles besser machen, unter anderem ist das Zurückspringen im Browser damit per Wischgeste möglich. Das Design ist modern und zurückhaltend: Die Einstiegsseite versammelt ein großes Suchfeld, das gleichzeitig die Adressleiste darstellt, sowie einige vorab gespeicherte Lesezeichen. Diese sind im Kachel-Look gehalten und wie auf der Windows-8-Oberfläche per Finger beweglich. Von gängigen Touch-Oberflächen übernommen hat Opera zudem den Löschvorgang: Die Bookmark-Symbole müssen einfach nach oben auf die Lösch-Schaltfläche gezogen werden - genau so wie Apps unter Android im Mülleimer landen. Auch besuchte, aber nicht hinzugefügte Webseiten speichert Coast optisch hübsch aufbereitet per Symbol auf der Einstiegsseite.

Komplett touch-optimiert

Wer am unteren Rand der App auf die drei kleinen Striche klickt, erhält eine Screenshot-Ansicht der einzelnen Seiten, die schnell durchgeblättert werden kann. Die Seiten lassen sich zudem von dort aus drucken, per E-Mail versenden oder bei Facebook und Twitter teilen. Gleichzeitig ersetzen sie sozusagen einzelne Tabs, denn eine Unterscheidung zwischen einem Öffnen im neuen Fenster oder Tab gibt es bei Coast nicht. Auch URLs werden nicht angezeigt.

Opera Coast steht ab sofort im App Store zum kostenlosen Download für das iPad bereit. Erforderlich ist die aktuelle iOS-Version 6. Weitere Systeme unterstützt der Browser bislang nicht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang