News

Neue Spekulationen um Freenet-Übernahme

Das Mobilfunkunternehmen Drillisch, jetzt schon Freenet-Hauptaktionär, hat eine Kapitalerhöhung durch Ausgabe neuer Aktien angekündigt. Dies heizt erneut Spekulationen um eine Übernahme von Freenet an.

07.11.2007, 15:50 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Spekulationen schießen erneut ins Kraut. Laut eines Berichts der "Financial Times Deutschland" (FTD) hat das hessische Mobilfunkunternehmen Drillisch eine Kapitalerhöhung angekündigt. Rund 17,4 Millionen neue Aktien sollen ausgegeben werden. Drillisch ist schon jetzt mit fast 30 Prozent der Anteile Hauptaktionär des Mobilfunkanbieter und DSL-Provider Freenet. An den Börsen wurde schnell auf die Gerüchte reagiert: Freenet-Aktien stiegen nach Bekanntgabe der Pläne um rund 4,8 Prozent.
Finanzierung von Übernahmen im Kerngeschäft
Drillisch will nach Unternehmensangaben mit der Kapitalerhöhung Akquisitionen im Kerngeschäft finanzieren. Drillisch teilte mit, dass neben dem Kauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen durchaus auch der Erwerb von weiteren Freenet-Aktienpaketen möglich sein könnte. Durch die Ausgabe neuer Aktien würde Drillisch flüssiges Kapital in Höhe von rund 130 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Der Bezugspreis für die Aktien soll am 20. November festgelegt werden.
Zusammen mit United Internet (1&1) aus Montabaur hatte Drillisch bereits Mitte Oktober versucht Freenet zu übernehmen, was jedoch scheiterte.
Aufsplitterung von Freenet weiter im Gespräch
Sowohl Drillisch als auch United Internet sind weiter sehr an Freenet interessiert. Drillisch will sich das Mobilfunkgeschäft, United Internet den DSL-Bereich einverleiben. Nach Angaben der FTD wird United Internet in diesem Jahr jedoch kein Angebot mehr für eine Übernahme von Teilen Freenets machen. Die Zukunft von Freenet bleibt also weiterhin unklar.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang