News

Neue Produkte von Topcom zur CeBIT

Topcom wird auf der CeBIT im März ein neues Skype-Telefon, ein DECT-Telefon sowie eine Netzwerk-Lösung für zuhause vorstellen.

22.02.2007, 11:03 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Topcom wird auf der CeBIT zwei neue Telefone und eine Netzwerk-Lösung für zuhause vorstellen: Das VoIP-Telefon "Webt@lker 6000" mit Skype, das DECT-Telefon "Butler M1200" sowie "PowerLAN 400 Turbo" für den Aufbau eines Heimnetzwerks über die Stromleitung.
Webt@lker 6000
Das inzwischen drahtlose Skype-Telefon Webt@lker 6000 ist der Nachfolger des noch kabelgebundenen Webt@lker 5000. Das Telefon arbeitet auf Basis der Skype-Software, wird aber ohne Verbindung zu einem PC betrieben. Wer schon bei Skype registriert ist, kann seine Kontakte in das Telefonbuch des Geräts laden und von da aus weiter verwalten und nutzen. Ansonsten lässt sich ein neues Skype-Konto direkt über das Telefon-Menü einrichten.
Das Telefon bleibt stets mit einem speziellen Server verbunden, der die Skype-Software automatisch aktualisiert, sodass die Kompatibilität mit den PC-Software-Versionen gewährleistet bleibt. Neben der Skype-Telefonie können mit Webt@lker 6000 auch Anrufe über das herkömmliche Telefonnetz getätigt werden. Topcom gibt die Gesprächszeit einer Akkuladung mit bis zu zehn Stunden an, die Bereitschaftsdauer soll circa 100 Stunden erreichen.
Butler M1200 und M1250
Das DECT-Telefon Butler M1200 ist mit einem Eco-Mode ausgerüstet, der für eine viel geringere Strahlung sorgen soll, sobald sich das Telefon in der Basisstation befindet. Das Telefon ist in 14 Sprachen verwendbar und kann bis zu 50 Telefonnummern und Namen speichern. Weiterhin stehen zehn Klingeltöne zur Auswahl bereit. Insgesamt kann das System auf bis zu vier Mobilteile erweitert werden. Der Butler M1250 bietet alle Funktionen des Butler M1200 und verfügt zudem über einen eingebauten Anrufbeantworter, der Nachrichten von bis zu 14 Minuten speichert.
PowerLAN 400 Turbo
Mit dem PowerLan 400 Turbo ist der Aufbau eines Heimnetzwerkes aus mehreren Computern über die Hauptstromleitung möglich. Die verschiedenen Rechner werden über die bestehende elektrische Verkabelung verbunden. Dabei bietet das PowerLAN einen neuen Stromsteckplatz, sodass kein Anschluss verloren geht. Das Netzwerk soll eine Datenübertragungs-Geschwindigkeit von bis zu 200 Megabit pro Sekunde erreichen und somit unter anderem etwa für den Empfang von Digitalfernsehen genutzt werden können. Das PowerLan 400 Turbo Set unterstützt Ethernet sowie die meisten Windows und Macintosh Betriebssysteme.
Preise und Starttermine der Produkte nannte Topcom bisher noch nicht. Mit neuen Informationen kann zur CeBIT gerechnet werden, die vom 15. bis 21. März in Hannover stattfindet.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang