News

Neue Notebooks von Samsung, Asus und Lenovo

Samsung, Asus und Lenovo haben in den vergangenen Tagen neue Notebooks vorgestellt. Das Highlight: Lenovo feiert 15 Jahre ThinkPad mit einer auf 5.000 Stück limitierten Reserve Edition.

11.09.2007, 08:22 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Samsung, Asus und Lenovo haben in den vergangenen Tagen neue Notebooks vorgestellt: Lenovo feiert 15 Jahre ThinkPad mit einer auf 5.000 Stück limitierten Reserve Edition, Samsung und Asus hingegen versuchen mit Geräten unter 1.000 Euro die breite Masse anzusprechen.
Lenovos Spezial-Edition
Bei dem exklusiven ThinkPad-Modell aus dem Hause Lenovo kann zumindest von Geiz keine Rede sein. Das Notebook ist in handgenähtem, französischem Leder gefasst und wird mit besonders umfassendem Rund-um-die-Uhr-Support ausgeliefert. So wird jedem Besitzer eines ThinkPad Reserve Notebooks ein speziell geschulter Kundendienstexperte zugeordnet, der etwa telefonisch bei der Installation unterstützt und Probleme umgehend per Fernwartung (Remote Control) beheben soll.
Sollte ein Vor-Ort-Service erforderlich werden, verspricht Lenovo, dass ein ausgebildeter Techniker innerhalb von vier Stunden in 20 Ländern der Welt am Aufenthaltsort des Notebook-Nutzers erscheint. Und sollte ein Ersatzgerät benötigt werden, will Lenovo dieses kurzfristig über Nacht versenden.
Hohe Sicherheit
Über die Hardware-Ausstattung der Reserve Edition gibt der Hersteller nur wenig Auskunft. Neben der Centrino Pro Mobiltechnik soll ein besonders leistungsfähiges WLAN an Bord sein. Die Akkulaufzeit soll bis zu sieben Stunden betragen. Darüber hinaus soll das Notebook mit umfassenden Sicherheitstechniken wie einem Fingerabdruckscanner und verschlüsselungsfähigen Festplatten ausgerüstet sein. Das limitierte Gerät soll derzeit in Frankreich und Großbritannien erhältlich sein. Einen Preis nennt Lenovo nicht. Mit dem P400 und dem P500 hat Samsung gleich zwei neue Breitbild-Notebooks vorgestellt, die sich nur in punkto Display-Größe und Gewicht unterscheiden. Das P500 verfügt über ein 15,4-Zoll-Display und wiegt 2,68 Kilogramm, das P400 mit 14,1-Zoll-Display ist etwas kleiner und wiegt 2,4 Kilogramm. Die übrige Ausstattung ist bei beiden Modellen gleich.
Core-2-Duo-Prozessor
Zum Einsatz kommen der Core-2-Duo-Prozessor T7250 mit einer Taktfrequenz von zwei Gigahertz und der Grafikchip Radeon Xpress 1250 von ATI. Der ein Gigabyte große Arbeitsspeicher lässt sich bis auf vier Gigabyte erweitern. Die verbaute SATA-Festplatte fasst 120 Gigabyte an Daten. Neben Wireless LAN gehört auch ein Bluetooth-Adapter zur Ausstattung.
"Silver-Nano-Technik"
Als Besonderheit sind beide Geräte mit der so genannten Silver-Nano-Technik ausgestattet: Dabei verhindern auf der Tastatur beschichtete Silberionen, dass sich Bakterien und Keime auf den Tasten ablagern. Nach Herstellerangaben werden in 24 Stunden 99 Prozent der auf die Tastatur gelangten Keime abgetötet.
Das P400 und das P500 sollen ab Ende September für jeweils unter 1.000 Euro im Fachhandel erhältlich sein. Asus hat mit dem X50V ein günstiges Einsteigernotebook mit 15,4-Zoll-Display und Core-Duo-Prozessor vorgestellt. Das Display bietet eine Auflösung von 1.280x800 Bildpunkten, der Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von zwei Gigahertz und verfügt über zwei Megabyte Level-2-Cache.
Webcam für Videotelefonie
Außerdem finden sich an Bord des X50V zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 160 Gigabyte große SATA-Festplatte. Für Grafikleistung sorgt ATIs Mobility Radeon X2300. Neben Wireless LAN ist auch ein Bluetooth-2.0-Adapter verfügbar. Im Display ist eine 1,3-Megapixel-Webcam eingebaut, die etwa für Videotelefonie genutzt werden kann. Zudem gehören ein DVD-Multi-Brenner mit 8-facher Schreibgeschwindigkeit, ein Modem sowie ein 4-in-1-Kartenlesegerät zur Ausrüstung des Notebooks. Folgende Schnittstellen stehen bereit: Express Card, VGA out, Audio in/Mic, Kopfhörer und viermal USB 2.0.

Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Premium zum Einsatz. Dazu gibt es eine 60-Tage-Testversion von Office Professional 2007. In Deutschland ist das X50V ab sofort für rund 800 Euro inklusive zweijähriger Garantie erhältlich.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang