Notebooks

Neue Notebooks von Asus und Toshiba

Das knapp zwei Zentimeter flache Asus U36JC-RX081V Subnotebook soll bis zu zehn Stunden mit einer Akkuladung auskommen, USB 3.0 ist auch an Bord. Zudem liefert Toshiba Preise für das 3D-Notebook sowie die Musik-Netbooks nach, frischt das Qosmio F60 auf und lockt mit Fluggutscheinen.

21.01.2011, 15:16 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Auch Asus und Toshiba zählten zu den Laptop-Herstellern, die zur CES neue Notebooks ankündigten. Während Toshiba nun Preise nachliefert und außerdem noch ein aktualisiertes Qosmio F60 sowie eine Fluggutschein-Aktion nachlegt, hat Asus ein neues Subnotebook aus dem Boden gestampft: das U36JC-RX081V.

10-Stunden-Subnotebook von Asus

Im Gegensatz zu Günstig-Netbooks ist das Asus U36JC-RX081V Subnotebook leistungsorientiert. Für einen Verkaufspreis von 929 Euro hat Asus einen Intel Core i5-480M-Prozessor mit 2,66 Gigahertz (GHz) Standardtakt, eine Nvidia GeForce 310M mit 1 Gigabyte (GB) Speicher, 4 GB DDR3-RAM und eine 500-GB-Festplatte zu einem mobilen Rechenpaket im 13,3-Zoll-Formfaktor verschnürt. Mit Gigabit LAN, WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooth 3.0 bestückt ist das Notebook für die Kommunikation im Alltag gerüstet und hat außerdem USB 3.0, zwei USB-2.0-Ports, einen Kartenleser und HDMI zu bieten. So lassen sich HD-Inhalte nicht nur auf dem hochauflösenden Display mit 1.366x768 Pixeln anzeigen, sondern auch an einen externen TFT-Monitor oder Fernseher weitergeben. Um Monitore älteren Jahrgangs anzuschließen, steht D-Sub (VGA) bereit.

Mit schwarzem oder silberfarbenem Gehäuse

Die Eingabegeräte entsprechen dem momentanen Stand: ein Multigesten-Mausersatz und eine Chiclet-Tastatur. Mit dem beiliegenden 8-Zellen-Akku soll das rund 32x23x2 Zentimeter große und 1,7 Kilogramm leichte Asus Notebook bis zu zehn Stunden durchhalten – wenn der Akku-Sparmodus aktiviert ist. Asus schickt das U36JC-RX081V nach eigenen Angaben Ende Januar in den Handel. Entscheiden kann sich der Kunde zwischen den Farben Silver und Schwarz, als Betriebssystem wird Windows 7 Home Premium 64-bit installiert.

Toshiba hatte auf der CES bereits erwähnt, dass eine 3D-Version des Satellite A665 Notebooks mit 120-Hertz-Display im Anmarsch ist. Nun folgen die fehlenden Details: Das A665-162 mit Intel Core i7-2630 QM Quad-Core mit 2,0 GHz und Nvidia GeForce GT 540M Grafikkarte soll 1.549 Euro kosten. An Extras spendiert der 15,6-Zöller einen Blu-ray-Player und USB 3.0.

Live-Konvertierung in 3D

Darüber hinaus weist sich nun das ebenfalls anlässlich der CES vorgestellte und aufgefrischte Qosmio X500 mit einem Preis aus. Das 18,4-Zoll-Modell mit Full-HD-Auflösung bedient sich ebenfalls am i7-4-Kern-Prozessor und soll 2.099 Euro kosten. Als erstes Seriengerät verwendet das X500-167 eine Hybrid-Festplatte mit 4 GB Flashspeicher und konvertiert 2D-Videos auf eine 3D-Optik. Ein 3D-Display ist aber nicht verbaut. Ebenfalls noch einen Preis schuldig waren bislang die Toshiba Netbooks mit dem Harman/Kardon-Sound-Upgrade; das NB550D mit AMD C50-Prozessor und das NB520 mit Intel Atom N550 Dual-Core-CPU. Voilà: 349 Euro.

Das Toshiba Qosmio F60 feiert indes seinen ersten Geburtstag: Das 15,6 Zoll große Notebook gab auf der CES 2010 sein Debut und hängt jetzt das rote Gehäuse an den Nagel. Einen neuen Look gibt ein schwarzer Anstrich mit türkisfarbenem Glanz, der auch mit inneren Veränderungen einhergeht. Wie das zuvor erwähnte Asus Subnotebook rechnet das Qosmio F60-15N mit einem Intel Core i5-480M, soll aber ähnliche Fähigkeiten wie das Qosmio X500 erlernt haben und 2D- zu 3D-Filmen umwandeln können – während der Wiedergabe. Da auch das F60 kein eigenes 3D-Display besitzt, müsste allerdings ein 3D-Fernseher vorhanden sein, um aus der Funktion einen Vorteil zu ziehen. Über einen Blu-ray-Player muss der Nutzer nicht verfügen, den bringt wiederum der Toshiba Laptop mit. Ansonsten dabei: eine Nvidia GeForce GT 330M, 4 GB Arbeitsspeicher, 750 GB Speicherplatz, eine HD-Webcam, HDMI und eSATA sowie die Standard-Schnittstellen USB (vier Stück), Mikrofon, Kopfhörer und D-Sub. Einen USB-3.0-Anschluss findet der Besitzer beim F60 nicht, Bluetooth ist im 2.1-Standard an Bord. Der Preis für das neue Modell mit Harman/Kardon-Lautsprechern und Gesichtserkennung liegt bei 1.099 Euro, das Betriebssystem ist auch hier Windows 7 Home Premium 64-bit

Toshiba Fluggutschein-Aktion

Nebenher hat sich Toshiba eine Verkaufsaktion für alle Kunden ausgedacht, die mindestens 599 Euro für ein neues Toshiba Notebook ausgeben. Wer zwischen dem 15. Januar und dem 28. Februar dieses Jahres eines der teilnehmenden Modelle erwirbt, kann sich einen Gutschein für einen Flug innerhalb Europas sichern. Die Flughafensteuern -gebühren sind aber separat zu bezahlen. Die Aktion unterliegt zudem bestimmten Bedingungen. Das Aktionsformular muss innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf ausgefüllt und der Flug bis zum 30. November angetreten werden. Alle Klauseln und die Laptops sind unter www.toshiba.de/flugticket aufgeführt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang