Notebooks

Neue Notebooks: Günstig mit Ubuntu oder Oberliga

Die in dieser Woche präsentierten Notebooks von Acer und Asus könnten kaum unterschiedlicher sein. Acer liefert fünf Lautsprecher plus Subwoofer, einen Core i7 Quad-Core und ein Gorilla-Glas-Display in 18,4 Zoll, Asus einen Linux-Eee-PC für unter 200 Euro.

31.07.2011, 15:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Als IFA-Highlight preist Acer seine jetzt verfügbare Aspire Ethos-Serie für Multimediafans an, die Laptops mit 15,6 und 18,4 Zoll großen Bildschirmen umfasst. Insbesondere der Desktop-Ersatz entpuppt sich als Wuchtbrumme: Fünf Lautsprecher und ein Subwoofer sollen auch ohne Kopfhörer oder angeschlossenes Lautsprechersystem für einen guten Klang sorgen. Der ebenfalls in dieser Woche angekündigte Eee PC R011PX von Asus ist das Kontrastprogramm und für rund 200 Euro zu haben.

Acer 8951G: 5.1 direkt aus dem Notebook

Das Ethos mit besonders schmalem und flachem 15,6-Zoll-Display mit HD-Auflösung ist das 5951G, das 8951G steht wiederum für die üppigeren und 3,9 Kilogramm schweren 18,4-Zoll-Modelle mit Full-HD-Bildschirmen mit 1.920x1.080 Bildpunkten. Beide LCDs sind mit Gorilla-Glass der Firma Corning abgedeckt, das auch Smartphones und Tablets vor Kratzern schützt. Innerhalb des Alumimium-Magnesium-Gehäuses rechnet – je nach Konfiguration – ein Intel Core i3, i5 oder i7 der Sandy-Bridge-Serie. Der stärkste Prozessor, den der Hersteller für das Aspire 8951G erwähnt, ist ein Core i7-2820QM mit vier Kernen à 2,3 Gigahertz (GHz). Der kleinere Laptop beruft sich mit einem i7-2630QM mit 2,0 GHz ebenfalls auf Quad-Core-Leistung. Die Grafikjobs übernimmt einen dedizierte Grafikkarte bis hin zur Nvidia GeForce GT 555M mit 2 Gigabyte (GB) Speicher. 4 bis 16 GB RAM werden beiden Laptop-Modellen zuteil, um eine Kombination aus SATA-Festplatte und SSD in Anspruch nehmen zu können, müssen sich Käufer für ein 8951G entscheiden.

Als Sahnehäubchen spendiert Acer der neuen Ethos-Reihe auf Wunsch ein Blu-ray-Laufwerk, einen Fingerabdruckleser und Bluetooth sowie standardmäßig USB 3.0, eine HD-Webcam, eine beleuchtete Tastatur, ein Touchpad, das sich herausnehmen und als Fernbedienung nutzen lässt, sowie eine Instant-On-Funktion, die die Unterhaltungsmaschine auch ohne Booten von Windows 7 Home Premium oder Ultimate anwirft. Die Preise beginnen bei 899 Euro für das Ethos 5951G beziehungsweise 1199 Euro für ein 8951G. Für eine Konfiguration mit 4-Kern-CPU und maximalem Arbeitsspeicher werden rund 1.800 Euro fällig. Der Garantiezeitraum beträgt ein Jahr.

Eee PC R011PX: Windows raus, Ubuntu rein

Eine Alternative zu den zahlreichen Windows-7-Starter-Netbooks hält Asus mit dem neuen Eee PC R011PX bereit. Der 1,25 Kilogramm leichte 10,1-Zöller tauscht das Microsoft-Betriebssystem gegen die Linux-Distribution Ubuntu 10.10, was den Anschaffungspreis auf 199 Euro reduziert. Das in den Farben Schwarz und Weiß verfügbare Mini-Notebook basiert auf einem Intel NM10-Chipsatz mit Atom N455 Single-Core-Prozessor mit 1,66 GHz sowie einem Intel GMA 3150 und bringt 2 GB RAM mit. Zudem ist das Einsteigergerät mit einer 320-GB-Festplatte, einer VGA-Webcam, WLAN und einem Kartenleser bestückt. Was vor allem Nutzer, die gerne im Freien arbeiten, freuen dürfte: Das Display ist entspiegelt. Asus vertreibt den Eee PC R011PX mit einem 3-Zellen-Akku, der eine Laufzeit von bis zu vier Stunden ermöglichen soll und gewährt eine zweijährige Garantie.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang