News

Neue Mobilfunk-Angebote im Dezember

Es ist einiges los auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Es sind nicht nur neue, deutlich günstigere Terminierungsentgelte gültig, sondern auch viele neue Tarife und Optionstarife gestartet.

03.12.2010, 16:01 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit einem echten Paukenschlag ist der deutsche Mobilfunkmarkt in die winterliche Vorweihnachtszeit gestartet. Die Bundesnetzagentur hat angekündigt, die Terminierungsentgelte deutlich senken zu wollen. Die vier deutschen Netzbetreiber sollen für die Durchleitung von Handy-Telefonaten künftig nur noch etwa die Hälfte der bisherigen Kosten berechnen dürfen. Sollten die Pläne nach Gesprächen auf nationaler und europäischer Ebene final umgesetzt werden, dürfte das vor allem bei diversen Mobilfunk-Discountern zu Senkungen bei den Minutenpreisen führen. Die Telekom soll statt bisher 6,59 Cent pro Minute nur noch 3,36 Cent pro Minute in Rechnung stellen dürfen, wenn ein Gespräch aus einem Fremdnetz in das Mobilfunk-Netz des Bonner Konzerns überstellt wird. Vodafone darf statt 6,59 Cent nur noch 3,33 Cent berechnen, E-Plus und o2 statt 7,14 Cent nur noch 3,33 bzw. 3,37 Cent pro Minute. Sinkende Terminierungsentgelte bedeuten aber auch, dass den großen Netzbetreibern eine wichtige Einnahmequelle wegbricht. Entsprechender Widerstand ist schon jetzt vorprogrammiert.

Neue Tarife von 1&1

Doch auch abseits dieser regulatorischen Maßnahme hat der Monatswechsel einiges zu bieten. So hat zum Beispiel die United-Internet-Tochter 1&1 die Vertriebsaktivitäten im Mobilfunk-Segment deutlich verstärkt und bietet über die E-Mail-Portale von Web.de und GMX den so genannten FreePhone-Tarif an. Ohne monatliche Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und ohne lange Vertragslaufzeit sind mit einer FreePhone-Karte alle Gespräche zu Mobilfunk-Kunden von 1&1 kostenlos möglich. Telefonate in Fremdnetze kosten 9,9 Cent pro Minute, der Versand einer SMS ist zum gleichen Preis pro Nachricht möglich. Darüber hinaus ist für Nutzer eines kostenpflichtigen E-Mail-Accounts von GMX und Web.de eine Internet-Flatrate für das Handy inklusive. Allerdings nur mit 100 Megabyte HSDPA-Volumen. Bei Mehrverbrauch ist das Surfen nur noch mit GPRS-Tempo möglich.

Darüber hinaus bietet 1&1 ab sofort die so genannte All-Net-Flat XL an. Sie bietet für 49,90 Euro monatlich unbegrenzt viele Telefonate in das deutsche Festnetz und zu nationalen Mobilfunkanschlüssen sowie eine Daten-Flatrate zum Surfen mit dem Handy. Das HSDPA-Volumen beträgt in diesem Tarif 250 Megabyte. Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre, einmalig werden 29,90 Euro für die Aktivierung der SIM-Karte fällig. Bestellungen sind unter www.1und1.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
möglich, ein passendes Handy wird kostenlos mit angeboten.

Drillisch setzt zum Konter an

Mit ganz ähnlichen Tarifen ist seit dem Monatswechsel auch die Drillisch AG unterwegs. Wer sich für eine SIM-Karte von simply, maxxim oder HelloMobil entscheidet, kann sich neuerdings für einen so genannten Friends4Free-Tarif entscheiden. Telefonate kosten rund um die Uhr 9 Cent pro Minute, der gleiche Preis wird für den Versand einer SMS fällig. Das Besondere: Telefonate zwischen Kunden der drei Discount-Marken sind auch anbieterübergreifend kostenlos möglich. Außerdem gibt es monatlich 50 Megabyte für das mobile Internet kostenlos sowie 25 Euro bei einer Rufnummernportierung.

Eine neue All-Net-Flatrate ist bei der Drillisch-Marke Telco zu haben. Sie beinhaltet nicht nur alle Standard-Telefonate innerhalb Deutschlands, sondern auch das unbegrenzte Handy-Surfen - mit 200 Megabyte HSDPA-Volumen. Während der ersten zwölf Monate werden 27,90 Euro pro Monat berechnet, ab dem 13. Monat 37,90 Euro monatlich. Bei einer Bestellung bis zum 15. Dezember entfällt die einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 29,90 Euro. Der Versand einer SMS kostet rund um die Uhr 9,9 Cent, die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Mit einer Nikolaus-Aktion meldet sich die Discountmarke von Schlecker, smobil, zurück. Wer sich am 6. Dezember in den Schlecker-Filialen für ein smobil-Startpaket entscheidet, muss dafür nichts bezahlen und bekommt sogar noch 1 Euro Startguthaben. Mehr noch: wer die SIM-Karte bis zum 13. Dezember aktiviert und Guthaben auflädt, bekommt 20 Prozent des aufgeladenen Betrages als Bonusguthaben kostenlos dazu. Das Angebot ist nur gültig solange der Vorrat reicht.

Rechnerisch kostenlose Startpakete von simyo und blau.de

Rein rechnerisch zum Nulltarif bietet aktuell simyo seine Startpakete an. Die E-Plus-Marke stellt SIM-Karten noch bis zum 21. Dezember für 4,90 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben zur Verfügung. Ganz ähnlich sieht das Angebot von blau.de aus. Dort kostet ein Startpaket bis mindestens 15. Dezember 9,90 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben. Darüber hinaus haben Bestandskunden von blau.de, die noch den alten Klassiktarif nutzen, neuerdings kostenlos die Möglichkeit, in den Einheitstarif zu wechseln.

Neues von BildMobil

Ordentlich auf den Putz haut auch BildMobil. Bereits Mitte November wurde der Preis für Telefonate in ausländische Festnetze auf zum Teil 9 Cent pro Minute gesenkt. Auch Verbindungen in viele ausländische Mobilfunknetze sind seitdem günstiger möglich. Darüber hinaus gibt es Neues von den verfügbaren Tarifoptionen. Neu zu haben: eine Festnetz-Flatrate für 9,99 Euro und ein Community-Tarif für 3,99 Euro. Letzterer beinhaltet neben unbegrenzt vielen Telefonaten zu anderen BildMobil-Kunden auch eine SMS-Flatrate für den Versand innerhalb der BildMobil-Community. Der Einstieg bei BildMobil ist für 9,95 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben möglich.

Preissenkung bei ATU Talk

Eine dauerhafte Preissenkung gibt es für den Mobilfunk-Tarif von A.T.U (Autoteile Unger) zu vermelden. Bei A.T.U Talk werden neuerdings für anbieterexterne Gespräche nicht mehr 15, sondern nur noch 11 Cent pro Minute berechnet. Gespräche zwischen A.T.U-Kunden kosten weiterhin 1 Cent pro Minute. Wer bis Ende Dezember für 9,99 Euro ein Startpaket bestellt, erhält nicht nur 500 Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz, sondern auch 10 Euro Startguthaben.

Neu am Markt: HSE24

Ganz neu am Markt ist der Billigtarif des Shoppingsender HSE24 zu haben. Der Billigtarif wird über das Netz von E-Plus angeboten und kostet einmalig 9,98 Euro zuzüglich 5,95 Euro für den Versand. Dafür gibt es aber auch ein Startguthaben in Höhe von 5 Euro. Jede Gesprächsminute und SMS kostet 9 Cent.

Ebenfalls neu durchgestartet: der Billigtarif DeutschlandSIM von eteleon. Hier kosten alle Telefonate und SMS 9 Cent pro Minute bzw. Kurzmitteilung. Das Surfen im mobilen Internet ist mit 24 Cent pro übertragenem Megabyte vergleichsweise günstig. Das Besondere an diesem Tarif: für nationale Standard-Verbindungen wird ab einem Betrag von 35 Euro ein so genannter Kostenstopp aktiviert. Das heißt, es fallen keine weiteren Kosten für Telefonate, SMS und mobiles Internet an. Startpakete sind ab sofort unter www.deutschlandsim.de erhältlich. Kosten: einmalig 9,95 Euro inkl. 5 Euro Startguthaben.

iPhone 4 bei Gravis mit congstar SIM-Karte

Wer sich schon immer eine SIM-Karte von congstar besorgen wollte, um sie im iPhone 4 von Apple einzusetzen, hat dazu ab sofort bei Gravis die Möglichkeit. Dort wird das von SIM-Lock befreite Mobiltelefon mit den neuen congstar-Handy-Flatrates angeboten. Eine Daten-Flatrate mit 200 Megabyte HSDPA-Volumen kostet 9,99 Euro im Monat, für 1 Gigabyte Datenvolumen werden einmalig 14,99 Euro fällig. Bei einer Bestellung bis Ende Januar wird die Grundgebühr im ersten Monat nicht berechnet. Das iPhone 4 selbst kostet bei Gravis 629 Euro mit 16 Gigabyte Speicher und 739 Euro mit 32 GB Speicherplatz.

Viel Neues bei solomo

In gleich mehreren Bereichen hat sich solomo neu aufgestellt. Grundsätzlich gilt in beiden solomo-Tarifen: Bei einer Bestellung einer SIM-Karte bis Ende Dezember werden 50 Freiminuten mit Aktivierung der SIM-Karte und jeweils 50 Minuten zu Beginn der folgenden beiden Monate auf dem Prepaid-Konto gutgeschrieben. Die Freiminuten gelten für Gespräche in alle deutschen Netze. Außerdem neu im Angebot: eine SMS-Flatrate für 9,90 Euro im Monat sowie eine Festnetz- und Community Flat für 14,90 Euro pro 30 Tagen. Startpakete sind unter www.solomo.de erhältlich.

Speach startet neue Flatrates

Neue Flatrate-Optionen sind auch beim Discounter Speach zu haben. Nachdem bereits im November eine SMS-Flatrate für 9,90 Euro gestartet wurde, sind nun auch drei Sprach-Pauschaltarife zu haben, die zwischen 3,90 Euro und 14,90 Euro monatlich kosten. Startpakete für den Speach-Tarif sind unter www.speach.de zu haben. Bis zum 15. Dezember kosten sie 4,95 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang