News

Neue Kündigungswelle bei Motorola

Binnen zwei Jahren streicht das Unternehmen damit elf Prozent der Arbeitsplätze. Von rund 67.000 werden Ende 2008 nur knapp 60.000 übrig sein.

31.05.2007, 09:12 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wegen schleppender Umsätze streicht der US-Handyhersteller Motorola im kommenden Jahr weitere 4000 Stellen. Damit und mit weiteren Kostensenkungen will der Konzern 2008 insgesamt 600 Millionen Dollar (447 Millionen Euro) einsparen, wie er am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.
Bereits im Januar hatte Motorola angekündigt, 3500 Angestellte zu entlassen - dies werde bis Juni abgeschlossen sein. Binnen zwei Jahren streicht das Unternehmen damit elf Prozent der Arbeitsplätze. Von rund 67.000 werden Ende 2008 nur knapp 60.000 übrig sein.
Reaktion auf herben Verlust
Motorola, mit großem Abstand die Nummer zwei nach Nokia, war in den ersten drei Monaten des Jahres in die roten Zahlen gerutscht und machte 181 Millionen Dollar Verlust. Der Verkauf von Mobiltelefonen ging um 15 Prozent zurück. Vor allem in Europa und in den Schwellenländern lief der Absatz nur schleppend. Motorola führt diese Entwicklung auf den harten Preiskampf mit der Konkurrenz zurück. Dem Konzern gelang es zudem nicht, neue erfolgreiche Produkte zu entwickeln.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang