News

Neue IPS-Monitore von HP und ViewSonic

Während ViewSonic im 27-Zoll-Bereich aufstockt, nimmt sich Hewlett-Packard das 21,5- und 24-Zoll-Segment vor. HPs neue Z-Monitore sind für Business-Nutzer gedacht und bieten eine höhere Farbtreue als ihre Vorgänger.

05.08.2013, 07:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Unter den neuen Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, die in dieser Woche vorgestellt wurden, sind insbesondere IPS-Modelle zu finden: Dieser Panel-Typ erlaubt höhere Blickwinkel, so dass auch bei seitlichem Blick Helligkeit und Kontrast stabil bleiben. Das macht sich nicht nur bei Arbeiten zu zweit positiv bemerkbar, sondern auch dann, wenn der TFT Monitor aus ergonomischen Gründen geneigt wird. Hewlett-Packard (HP) stattet beide neuen Displays der Z-Serie mit einem IPS-Panel aus und auch ViewSonic hat ein entsprechend bestücktest Exemplar neu ins Angebot aufgenommen.

HP Z-Serie: IPS-Displays für Büros

Die HP Z-Serie richtet sich an Business-Nutzer wie Architekten oder Grafiker, weshalb sowohl der 21,5 Zoll messende HP Z22i als auch das 24-Zoll-Modell HP Z24i mit hoher Flexibilität punkten. Die Geräte sind höhenverstellbar, lassen sich neigen und auch in den Portraitmodus drehen (Pivotfunktion), zum Beispiel, um besonders lange Tabellen vollständig anzuzeigen. Beide Versionen bieten eine Full-HD-Auflösung, beim Kleineren sind es 1.920 x 1.080 Bildpunkte im 16:9-Format, während der größere TFT-Monitor mit 1.920 x 1.200 Pixeln in 16:10 auflöst und damit mehr Fläche in der Höhe bietet. Kontrastverhältnis und Reaktionszeit sind identisch: 1.000:1 und 8 Millisekunden (ms) für einen Wechsel von Grau zu Grau. Anschließen lässt sich die Z-Serie per DisplayPort, DVI oder VGA und bietet selbst wiederum USB-Ports, um Peripherie zu verbinden. Der Z22i zwei Stück, der Z24i vier Ports - jeweils vom Standard USB 2.0. Das 24-Zoll-Modell kann zudem mit einer höheren Farbtreue punkten und deckt den sRGB-Farbraum zu 99 Prozent ab, der Z22i bringt es auf 95 Prozent.

Beide tragen das EPEAT Gold- sowie TCO-Siegel und erfüllen damit bestimmte Kriterien hinsichtlich Materialauswahl und Produktlebenszyklus. Der Verkauf beginnt im August, wobei der HP Z22i 225 Euro netto (267,75 Euro brutto) und der Z24i 368 Euro netto (437,92 Euro brutto) inklusive dreijähriger Herstellergarantie kostet.

ViewSonic startet zwei flexible 27-Zoll-Monitore

ViewSonic hat sein Angebot an 27-Zoll-Monitoren um zwei entspiegelte Bildschirme aufgestockt, von denen einer ebenfalls auf einem IPS-Panel basiert. Das Modell VP2770-LED verspricht daher bis zu 178 Grad große Blickwinkel. 2.560 x 1.440 Pixel sorgen für eine scharfe Anzeige und sollen den Farbwechsel von Grau zu Grau binnen 12 ms bewerkstelligen können. Mit dem PC oder Notebook wird der VP2770-LED via DisplayPort, HDMI, DVI-D oder analog per VGA (D-Sub) verbunden. Ein USB-Hub mit zwei USB-2.0-Anschlüssen und sogar zwei USB-3.0-Ports stellt Anschlussmöglichkeiten für weitere Geräte bereit. Der VG2732m-LED bietet mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf gleicher Fläche eine geringere Auflösung und ist mit Betrachtungswinkeln von 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal auch stärker davon abhängig, aus welchem Winkel der Nutzer auf den Bildschirm schaut. Dafür sorgt das TN-Panel für eine flottere Reaktionszeit von 3 ms. Die Auswahl an Schnittstellen ist ähnlich umfangreich, allerdings fehlt ein HDMI-Anschluss.

In der Höhe verstellbar, dreh- und neigbar sind sie beide, der VP2770-LED integriert zusätzlich Lautsprecher, ist aber auch teurer: 539 Euro netto (641,41 Euro netto) werden für den IPS-Monitor fällig. Der VG2732m-LED ist mit 249 Euro netto (296,31) günstiger zu haben. Wie die HP-Geräte werden auch die ViewSonic-Monitore im August mit drei Jahren Garantie ausgeliefert.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang