News

Neue Amazon-Logistikzentren in Polen und Tschechien sollen deutsche Standorte ersetzen

Der Online-Versandhandel Amazon plant fünf neue Logistikzentren in Polen und Tschechien. Dies berichtet die polnische Tageszeitung "Puls Biznesu".

30.09.2013, 15:28 Uhr
Amazon© Amazon

Der Online-Versandhandel Amazon plant fünf neue Logistikzentren in Polen und Tschechien. Das berichtet die polnische Tageszeitung "Puls Biznesu".

Aufgaben deutscher Standorte übernehmen

Demnach sollen zwei Logistikzentren in Breslau und eines in Posen entstehen – also alle nahe der deutsch-polnischen Grenze. Sie sollen ihre Ware vor allem nach Westeuropa liefern und damit Aufgaben deutscher Logistikzentren übernehmen. Die drei neuen Amazon-Standorte auf polnischem Boden sollen jeweils 100.000 Quadratmeter umfassen sowie 50 bis 60 Millionen Euro kosten und insgesamt 6.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Eine Quelle nennt der polnische Bericht nicht, die Behörde für regionale Entwicklung in Breslau soll aber zumindest Gespräche mit Amazon bestätigt haben. "Puls Biznesu" berichtet auch von zwei neuen Logistikzentren in Tschechien und greift damit einen früheren Bericht der tschechischen Zeitung "Hospodarske Noviny" auf, dem zufolge Amazon ein Logistikzentrum mit 25.000 Quadratmetern in der Nähe des Prager Flughafens plant.

Reaktion auf die Streiks der letzten Wochen

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kämpft hierzulande um einem Tarifvertrag, der sich an der Bezahlung im Einzel- und Versandhandel orientiert. Amazon sieht seine deutschen Standorte allerdings als reine Logistikzentren und entlohnt seine Mitarbeiter entsprechend niedriger. An den Standorten in Bad Hersfeld und Leipzig ist es auch schon zu Arbeitsniederlegungen gekommen.

Update 2. Oktober - Amazon dementiert

Inzwischen hat Amazon dementiert, deutsche Werke schließen zu wollen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang