News

Neue 22-Zoll-TFTs von Hyundai und iiyama

Hyundai IT hat einen neuen Monitor mit DVB-T TV-Tuner und Fernbedienung im Programm. Iiyama bringt derweil zwei Allround-Geräte ab 195 Euro für den Büroalltag oder die Multimedia-Nutzung.

23.02.2009, 12:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Iiyama und Hyundai IT haben neue TFT-Monitore mit 22 Zoll Bildschirmdiagonale vorgestellt. Während die Geräte von iiyama für den Arbeitsplatz geeignet sein sollen, zielt Hyundai auf die Freizeit ab.
TFT und TV
Der schwarz-weiße W220T bringt dazu einen DVB-T TV-Tuner mit, der digitales und analoges Fernsehen empfangen kann. Für die Soundausgabe stehen zwei 3-Watt-Lautsprecher bereit, eine Fernbedienung ist mit dabei. Das Display mit einer Auflösung von 1.680x1.050 Pixeln bringt es aufgrund des TN-Panels auf eine Reaktionszeit von fünf Millisekunden (ms) und Blickwinkel von 160 Grad. Der Kontrast wird dynamisch an die gezeigten Bilder angepasst und liegt bei bis zu 10.000:1. Angeschlossen wird der 300 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) helle Bildschirm entweder über einen analogen D-Sub-Anschluss (VGA) oder HDMI. Eine SCART-Schnittstelle ist ebenfalls vorhanden. Den Stromverbrauch gibt der Hersteller mit maximal 50 Watt an. Der sieben Kilogramm schwere W220T wird mit drei Jahren Garantie geliefert und kostet 309 Euro.
Mit oder ohne Full HD
Die zwei neuen Allzweck-Displays von iiyama sollen Privatkunden und anspruchsvollere Büro-Nutzer ansprechen. Der ProLite E2209HDS für den Geschäftsalltag liefert eine Full High Definition-Auflösung von 1.920x1.080 Bildpunkten und verbindet sich per D-Sub, DVI oder HDMI mit dem PC. Mit der kurzen Reaktionszeit von zwei ms ist der Monitor auch spieletauglich. Zu den weiteren technischen Details zählen eine Leuchtdichte von 300 cd/m² sowie ein dynamischer Kontrast von 20.000:1. Das Modell mit integrierten Lautsprechern soll 195 Euro kosten.
Für 209 Euro gibt es den ProLite B2206WS, der im Gegensatz zu seinen anderen 22-Zoll-Kollegen höhenverstellbar ist. Weitere Anpassungsmöglichkeiten liefert die Pivotfunktion, mit der sich der Bildschirm drehen lässt. Da die Multimedia-Nutzung im Büro nicht im Vordergrund steht, kommt dieses Exemplar mit einem Kontrastverhältnis von 10.000:1 und einer Schnelligkeit von fünf ms aus. Auch auf die Full-HD-Auflösung und einen HDMI-Anschluss muss der Kunde verzichten. Stattdessen bietet das Diyplay mit 1.680x1.050 Bildpunkten einen DVI- und einen D-Sub-Eingang.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang